• Update 2021: Registrierungen im Forum sind nun wieder möglich und alle Funktionen nutzbar! Viel Spaß!

    Wir suchen neue Werbepartner für unser Forum. Bei Interesse bitte unter office@katzenforum.at melden.

Bleiben zaghafte Katzen zaghaft?

yeast

Welpen
Hi! Ich bin neu hier :)

Hab seit Oktober 2020 zwei kleine Mietzen bei mir daheim, beide weiblich, normale europäisch Kurzhaar, zwei Schwestern - die zwei sind ein Herz und eine Seele.
Ich wohne im Erdgeschoss eher ländlich, habe eine kleine eingezäunte Terrasse. Ich plage mich seit längerem wie ich das mit dem Freigang handhaben will und wollte mal nach euren Erfahrungen fragen.

Beide Katzen sind eher auf der schreckhaften Seite - kaum hören sie ein unbekanntes, lautes Geräusch fallen sie in Starre und/oder laufen sofort rein. Sie sind jetzt ca 8 Monate alt, kommen zwar vom Bauernhof, wirken für mich aber überhaupt nicht so, als müssten sie unbedingt raus. Seit ich sie hab, war das Wetter aber auch immer eher ungünstig, gab bis jetzt ja nur ein paar wirklich schöne warme Tage. Sie sitzen manchmal vorm Fenster, eine "scherrt" auch manchmal so am Fensterglas, aber nur kurz. Selbst wenn ich dann aufmach, laufen sie nicht sofort raus sondern schauen mal ganz langsam...und auch wenn die Tür stundenlang offen steht, bleiben sie dann nicht die ganze Zeit draußen (Eher nur,wenn ich auch draußen sitz). Kurz gesagt: Sie wirken bisher nicht auf mich, als würden sie unbedingt raus müssen.

Was ich grundsätzlich ja cool finde, ich kenne die möglichen Gefahren vom Freigang. Der Zaun ist nur 1,50m hoch, klettern kann man aber nicht drauf, da müssten sie wirklich springen und solche Schisser wie die sind, haben sie das auch noch nie versucht. Ich frage mich nun, ob die in Zukunft so bleiben, oder ob die, wenn die mal ganz erwachsen sind, eine Charakteränderung durchgehn? Hat da jemand Erfahrung von euch? Soll ja Katzen geben, die sich nur im Garten aufhalten / nie weit oder kurz weglaufen.

Das Kretzerl in dem ich wohne ist nicht sehr gefährlich - die Straße ein paar m von der Terrasse weg ist eine 30er Zone, viele Kinder und Wanderer rennen da tagsüber rum. Mehrere Meter links kommt dann irgendwann die Ortsstraße, rechts ein Feld und ruhiges Wohngebiet, mit Feldern, Bäumen und einem Bacherl. Mein Plan wäre, falls sie irgendwann wirklich von sich aus auf die Idee kommen zu springen und ihnen der Freigang so gefällt, dass ich ihnen den nicht verwehren möchte - auch aus dem Grund, weil ich kein Katzennetz befestigen kann. (Mietwohnung, würde auch nicht wirklich halten). Und falls es so kommt, sowieso nur Teilzeit - also nur wenn ich zu haus bin dürfen sie raus, (keine Möglichkeit für eine Klappe und in der Nacht sollen sie sowieso drinn sein).

Mein Nachbar hat auch vier Katzen, seine kommen eigentlich nie auf die Idee zu springen. Deshalb sehe ich ja, dass es geht, wenn man es ihnen so beibringt. So wie die beiden jetzt sind, charaktermäßig, kann ich mir das auch für die zwei super vorstellen. Nur weiß ich nicht, ob die für immer so bleiben? Sie sind ja noch so jung. Wie handhabt ihr das ganze mit (Teilzeit)Freigang, falls ihr das macht?

Beide sind übrigens bereits kastriert, geimpft und gechipt. Sie sind generell super mega brav und lieb - wenn auch eher auf der schreckhafteren Seite :)

Danke schonmal für eure Erfahrungsberichte, es macht mir Spaß zu lesen wie andere solche Dinge lösen und dazuzulernen!
 

Mi Gato

Super-Moderator
Mitarbeiter
Hallo yeast,

herzlich willkommen im Forum!
Eine Prognose, wie sich deine Katzen entwickeln, wird nur schwer möglich sein. Sie sind noch sehr jung, und es ist möglich, dass sie so ängstlich/zurückhaltend bleiben, oder aber auch, dass sie auf den Geschmack kommen, und sich mehr Freiheiten suchen. Inwieweit es gelingt, die Katzen dahingehend zu trainieren, dass sie in der Nähe des Hauses bleiben, ist schwer zu sagen, denn Katzen haben da meist ihren eigenen Kopf.

Ich habe da schon einiges erlebt, von Katzen, die eigentlich als Freigänger vermittelt wurden, in ihrem neuen Zuhause aber keine Pfote vor die Tür setzten, bis hin zu Katzen, die auch aus gut gesicherten Katzengärten sehr beharrlich nach "Fluchtmöglichkeiten" suchen.

Ich bin derzeit katzenlos, weil mein alter Kater (Freigänger in ruhigem Wohngebiet) vor einigen Jahren gestorben ist, ich nun übersiedelt bin, und dort, wo ich jetzt wohne, eine Bundesstraße in der Nähe ist. Tempo 100+, es ist zwar ein großes Feld dazwischen, ich sehe aber immer wieder die Nachbarskatzen direkt bei der Bundesstraße, sie auch immer wieder einmal überquerend, und immer wieder kommen Katzen nicht mehr nach Hause. Damit ist ungesicherter Freigang für mich nicht denkbar, sodass erst wieder Katzen hier einziehen werden, sobald ich Haus und/oder Garten so abgesichert habe, dass sie sich nur in dem von mir definierten Bereich aufhalten können.
 
Oben