Der Hobbithüter und die Buben

Kleines Update: seit vorgestern darf Meriadoc ohne Kragen und Verband sein.
Zumindest wenns so bleibt, ganz abgeheilt ist es noch nicht, aber ich hoffe er kratzt es sich nimma auf.

Dafür hats den Dosi erwischt, ich lieg, erst hats geheißen Kehlkopfentzündung und Nebenhöhlen, aber jetzt ziehts grad in die Bronchien, wenn ich hust glauben die Nachbarn a Hoverwart ist einzogen....

Peregrin gehts gut. Samweis auch (hab sein Schaf wieder repariert, dem Herrn seis gedankt, jetzt kann er das nerven statt den anderen) Fen ist grad ein bisserl frustriert weil sein Balkon keinen Kratzbaum mehr hat. Der ist nämlich zur Reparatur. Offenbar hatte die Platte was, da hats leder die Ränder aufgestellt. Wird jetzt ausgetauscht. Wäre ja ned sooo schlimm, wir haben ja noch einen Tisch, zwei Sesseln, eine Blumentreppe, aber: Wähhh da kann man ned bis zur Decke hoch.
 
Gute Besserung Humpel!
...auf das endlich mal Ruhe bei euch einkehre....wenn ich bedenke um wie viel Vierbeiner ich mehr hab...und wie viele Sorgen sie mir trotzdem weniger machen....könnt ich sie abbusseln dafür ;)
(was ich so natürlich auch tu :giggle:)
 
wir hatten eine anstrengende Woche. Ich bin immer noch krank und Samweis musste am Mittwoch wieder operiert werden.
Die Engstellen im Darm sorgen leider dafür, daß es einen Rückstau in den Magen gibt.
Die Magenschleimhäute sind so dick entzunden, daß der Magenausgang zu ist, was leider Magenverschluß bedeutet.
Es wurde ein Stück Magen rausgeschnitten und eingeschickt, das Ergebnis sollten wir nächste Woche kriegen.
Außerdem schaut seine Leber nicht gut aus. Die Werte sind also nicht von den OPs.
Ich hab Samweis erst gestern wieder holen dürfen, er wurde diesmal in einer anderen Klinik operiert, weil bei uns beide Operateure nicht verfügbar waren.
Er hat mich die ganze Autofahrt heim ausgeschimpft....
jetzt ist er hungrig, eh klar, die lächerlichen 10g die er alle drei Stunden darf, machen halt nicht satt.
Fen pfaucht wieder deppat um, also alles wie gewohnt.
Wie es weitergeht und was wir noch machen können wird am Montag mit meine TA besprochen.
 
Armer kleiner :-( so viele blöde Darm Geschichten

drücke dir (und natürlich auch ihm) die Daumen dass das bald alles überstanden ist.

Gute Besserung euch beiden!
 
Ganz schlimme Geschichte...
Versteh ja dass er da jetzt nur Miniportionen fressen darf - aber er bräuchte halt auch Energie für das alles....was tät denn gegen Aufzuchtsmilch oder ähnliches sprechen wenn er so hungrig ist?
 
Mittlerweile kriegt er bis zu 30g pro Mahlzeit, damit kann er leben.
Für die Energie kriegt er Infusionen. Aufzuchtsmilch trinkt er mir leider nicht. Sogar hungrig wie er ist, muss es das Richtige sein, wenns grausliches Futter ist, kann mans nicht essen. *rolleyes*
Heut Mittag sind wir beim Tierarzt, da hör ich dann wies weitergeht.
Auf alle Fälle muss das Pflaster runter, das hat er sich nämlich schon zur Hälfte selber runtergerollt.
 
Laut TA gehts ihm ganz gut. Er hat a Infusion kriegt zur Sicherheit und neue Medikamente verschrieben.
Das Pflaster haben wir ganz runter tan, scheint ihn zu jucken, er ist drunter ganz rot.
Und am Abend ist schon einmal in Richtung Fen losgestartet, ich denke es geht ihm gut.
So a Paste haben wir mitbekommen, TA meinte aber, ich werd ned viel brauchen, weil er nicht so lange angefüttert werden muss wie bei den Darmops.
Mittwoch sollt er wieder normal essen dürfen.
 
Oben