Die Dumpfbacken-Selbsthilfegruppe!

und aus dem teil fressen sie gleichzeitg?
meine würden sowohl von der enge als auch von den schüsserln protest anmelden

aber wennst eh schon so viel versucht hast,es eh immer so war,wirst du wohl damit leben müssen
:blink:
aber vielleicht fällt dir eh noch was ein
 
Ich finde die Idee mit der SHG super und würde auch gern etwas über tollpatschige, doofe und intelligenzvernachlässigte Mitbewohner schreiben, aber ich habe bei meinen drei Fellnasen ein Exemplar dabei, das mir auf andere Art und Weise den letzten Nerv raubt: Leo!

Der mittlerweile nicht mehr ganz so kleine Kater hatte es ja von Anfang an auf glänzende Gegenstände abgesehen, die er mit Vorliebe in meinem Bett versteckt. Mittlerweile ist er unter die Selbstversorger gegangen und hat eine Metamorphose von einer diebischen Elster zum relaxten Hamster vollzogen... :eek:mg:

Wenn er nicht gerade in der Badewanne liegt und sich mit einem Handtuch zudeckt, welches er von der Wäschetruhe zieht und über sich zieht, geht er auf Raubzug durch die Wohnung. Leo weiß mittlerweile, wo wir das Futter (die kleinen Aluschälchen) aufbewahren und hat sich bereits mehrfach von seiner Lieblingssorte bedient. Aber er knabbert die Dose nicht auf und frisst an Ort und Stelle, nein, er versteckt sie entweder im Wohnzimmer unter der Kuscheldecke oder im Schlafzimmer im Schrank. Seit ungefähr einer Woche ist er nämlich dahinter gekommen, wie man die schweren Schubkästen aufbekommt und hat gemerkt, wieviel Platz dahinter ist... Ich warte nur auf den Tag, wo er dahinter sitzt und sie wieder zuzieht! Wenn ausreichend Vorräte gesammelt sind, geht er seelenruhig auf den Balkon und legt sich in das Katzennetz. Wir haben ein deckenhohes Netz gespannt, damit die drei auch tagsüber raus können (das hängt etwas lockerer, aber so dass nichts passieren kann) und selbiges wird von Leo als "Hängematte" genutzt: Er steht mit den Pfoten auf der Büstung und lässt sich nach hinten fallen. Letztlich hängt der komplette Körper auf der anderen Seite vom Balkon und nur eine oder zwei Pfoten berühren noch das Geländer…

Meine Vermutung war bzw. ist, dass er intellektuell nicht ausgelastet ist und ich habe gebastelt wie ein Weltmeister, mich jeden Tag mehrfach zu ihm gesetzt, gespielt und mit Tricks angefangen. Er macht jetzt prima auf Kommando "Sitz" und "Platz", aber weiter komme ich nicht, denn er schiebt beizeiten alles weg und schmeißt sich auf mich um zu kuscheln. :confused:
 
Leo ist ja ein ganz Schlauer! Kommt mir auch so vor, als wäre er nicht ausgelastet. Die Netzliegerei wäre mir allerdings zu gefährlich. Was, wenn er mal mit der Pfote hängen bleibt und nicht mehr los kommt? Oder das Netz reißt?

Ich nehme an, dass Leo schon kastriert ist?
 
Leo ist schon kastriert zu uns gekommen. Und was das Netz angeht: Keine Sorge, unsere Nachbarn haben den Balkon schräg unter uns und schauen ab und an nach oben, ob alles in Ordnung ist. Sie haben auch einen Notfallschlüssel und können in die Wohnung.
 
Oben