• Update 2021: Registrierungen im Forum sind nun wieder möglich und alle Funktionen nutzbar! Viel Spaß!

    Wir suchen neue Werbepartner für unser Forum. Bei Interesse bitte unter office@katzenforum.at melden.

Fragen zur Ernährung von Hunden

Blackstill

Hauskatze
Hallo Leute,

bitte jetzt nicht wundern und mich jetzt deswegen nicht kritisieren, denn durch Arbeit etc. werden wir bei unseren Katzen erstmal bleiben.

Allerdings geht es mir um folgendes und zwar ist die Schwester (selber Katzenbesitzerin) von meinen Freund mit einen Tierarzt zusammen, der sich in erster Hinsicht auf Großtiere (also auf Pferde, Rinder, etc.) spezialisiert hat.
Jedenfalls hat er mitunter auch Hunde als Patienten, wo welche durchaus Vegan ernährt werden! Und er hat sich gedacht, dass kann ja für einen Hund nicht gesund sein, woraufhin er Blut von diesen Hunden abgenommen hat und ins Labor geschickt hat. Heraus kam, dass genau diese Hunde vom Blutbild genau so gesund sind, wie die Hunde, die gebarft werden!

1) Nun meine Frage unter die Hundebesitzer hier, wie ernährt ihr eure/n Hund/e?

2) Und wie kann es sein, dass die verganen Hunde genau so gesund sind?

Gruß Blackstill

PS: Sorry für die Fragen, aber irgendwie verstehe ich es eben nicht, wieso genau diese Hunde genau so gesund sind! Da nach meinen Erachtens die Hunde ja zu den Fleischfressern in erster Hinsicht zählen!
 

Ragdoll-Perser

Hauskatze
Hallo,

mein Hund bekam bis jetzt Terra Canis Nassfutter und dazwischen fürs Training, etc. Platinum Trockenfutter.
Im Moment bin ich aber dabei ihn auf Allergiefutter umzustellen.

Warum genau die vegan ernährten Hunde ebenso ein gutes Blutbild aufweisen, kann ich dir leider nicht sagen. Aber der Hund liegt zwischen Fleischfresser und Allesfresser und es gibt viele Hunde die mit mehr Gemüse/Getreide im Futter besser zurecht kommen als mit einem hohen Fleischanteil.

Auch weißt zb. Soja die gleiche DNA Struktur wie Fleisch auf.

Und die meisten Tierärzte sagen zu diesem Thema, dass sie es nicht richtig finden, aber ein Hund im Gegensatz zur Katze sehr wohl gut vegan ernährt werden kann.
 

dea

Hauskatze
Die Auswirkungen von Fehlernährungen sind oft erst Jahre später bzw erst im Alter sichtbar. Ein einmaliges Blutbild sagt da überhaupt nix aus btw gibts auch genug Erkrankungen durch Mangelernährung, die sich nicht im Blutbild äußern bzw erst dann, wenns scho superarsch ist.
 

834 AP

Hauskatze
Meinen Hund würde ich sicher nicht vegan füttern, Tiere in freier Wildbahn fressen ja auch Fleisch , und nur weil jemand Veganer ist, kann er sein Tier nicht auch so ernähren. Da ists wohl besser, er hat gar kein fleischfressendes Tier.
 

Thizia

Hauskatze
Ich hab zwar keinen Hund, hatte aber mal einen Zivi in der Arbeit, dessen italienischer Wasserhund vegan ernährt wurde.

Da ernährte sich aber die ganze Familie so, daher kam nur das für sie in Frage.
Der Hund war 1 Jahr und der Zivi meinte, ihm würde nix fehlen, er sei gesund und mag auch kein Fleisch....

Daraufhin hat er seltsamer Weise die Wellensittiche gefressen. Nachdem die weg waren is der Hund regelmäßig abgehaut und hat in der Nachbarschaft gewildert.

Ich weiß leider nicht, wie gesund er tatsächlich war, ob sein Verhalten durch Mangelerscheinungen herbeigeführt wurde, oder er schlicht und ergreifend intelligenter als seine Besitzer war.

Hunde sind zwar keine reinen Fleischfresser, aber ich würde es mit einem genauso handhaben wie bei mir: gesunde, ausgewogene Ernährung :)
 

SW-Bande

Hauskatze
Sorry das ich das so brutal sage aber:
Wenn ich veganer bin, und mir ein Haustier zulege das auch vegan ernährt werden soll lege ich mir doch keine Katzen oder Hunde zu sondern: Meerschweinchen, Kanienchen oder sowas in diese Richtung...
Just my opinion
 

Blackstill

Hauskatze
SW-Bande kann dich gut verstehen, bloß wie gesagt dass mit den Blutbild bei den Hunden kam mir schon spanisch vor!

Ich selbst esse selbst gerne Fleisch und unsere Katzen werden bewusst ernährt und diesen Monat habe ich die letzte Ladung Futter bei Zooplus für unsere Katzen Bestellt! Den ab nächsten Monat soll für uns Menschen eine neue Gefriertruhe her und dann bekommen die Katzen den Würfel und werden gebarft!

Gruß Blackstill
 

lislinside

Hauskatze
Ich hab zwar keinen Hund, hatte aber mal einen Zivi in der Arbeit, dessen italienischer Wasserhund vegan ernährt wurde.

Da ernährte sich aber die ganze Familie so, daher kam nur das für sie in Frage.
Der Hund war 1 Jahr und der Zivi meinte, ihm würde nix fehlen, er sei gesund und mag auch kein Fleisch....

Daraufhin hat er seltsamer Weise die Wellensittiche gefressen. Nachdem die weg waren is der Hund regelmäßig abgehaut und hat in der Nachbarschaft gewildert.

Ich weiß leider nicht, wie gesund er tatsächlich war, ob sein Verhalten durch Mangelerscheinungen herbeigeführt wurde, oder er schlicht und ergreifend intelligenter als seine Besitzer war.

Hunde sind zwar keine reinen Fleischfresser, aber ich würde es mit einem genauso handhaben wie bei mir: gesunde, ausgewogene Ernährung :)


gecheites wuffi :lach: :lach: :lach:
 

Thaicats

Hauskatze
Das habe ich vor kurzem meinen TA gefragt.

Der Darm von Hunden ist in der Lage aus rein vegetarischer / veganer Kost die lebensnotwendigen Stoffe aufzunehmen.
Deshalb klappt es bei Hunden sie vegetarisch / vegan zu ernähren, solange die Verhältnisse von Protein, Kohlenhydrate etc. stimmen.
Rein medizinisch sei es bei Hunden möglich.
Er hätte selber Hunde in der Praxis und die seien fit.
Keiner dieser Hunde hat Übergewicht und die Besitzer fordern und fördern die Hunde geistig und körperlich, was der Psyche des Hundes und somit seiner Gesundheit eh dienlich ist.
Die Hunde seien gesünder als manch anderer Hund, der fleischliche Kost kriegt.
Ob es für den Hund mitunter unangenehm sei wegen Blähungen..
Ausschliessen würde er es nicht.

Die Frage, ob es ethisch-moralisch vertretbar ist in Anbetracht der Rechte eines Tieres auf artgerechte Haltung und Ernährung. Da müsser er klar NEIN sagen.
Für ihn hat ein Hund anrecht auf fleischliche Nahrung, mindestens teilweise.

Ungeachtet dessen, dass Hersteller vegetarische / vegane Katzennahrung anbieten.
Bei Katzen sei es für ihn weder medizinisch noch ethisch-moralisch vertretbar.

Möchte jemand vegetarisch / vegan Leben ernähren und auch das Haustier, dann sei ein Kaninchen, Meerschwein oder Pferd das Haustier der Wahl.

Das gleiche hat schon der Biolehrer in der Schule gelehrt und erklärt.
Die Darmlänge gibt vor, was als Nahrung in Frage kommt.
Die Form der Zähne ein weiterer Hinweis.
 
Oben