Fragen zur Genesung, von meinem schwer krankem Kater!

#1
Hallo ihr Lieben! Mich gibt es noch!

Über 2 Monate ist es her, dass ich zuletzt hier berichtet habe. Darmals versprach ich, meiner Katze Ronja einen Freund zu kaufen.

Die Woche drauf habe ich dann Loki, einen ca. 1 Jährigen Kater aus dem Tierheim zu mir geholt. Obwohl sein Einzug ein Grund zur Freude sein sollte, kam alles ganz anders und mein Lebens steht seither Kopf! :(

Wir sind bereits mit Ronja, ins neue Haus umgezogen. Ich wollte den Kater vor der Vergesellschaftung noch beim TA durchchecken lassen und bin mit ihm in meine alte Wohnung.

Dort bemerkte ich, dass Loki wässrigen Durchfall hatte, den er nicht halten konnte. Kotprobe am nächsten Tag ergab chronischen Durchfall, vermutlich durch einen monatelangen, unbehandelten Darminfekt. Die Darmflora war bereits komplett zerstört bzw. nicht mehr vorhanden. Dazu hatte er noch eine schlimme Zahnfleischentzündung. :mad:

Die Symptome wurden trotz Medikament zur Darmregeneration immer schlimmer. Nach ca. 1-2 Wochen begann Loki sich zusätzlich zu übergeben. Ich war nur mehr am Putzen!
Eines Morgens verweigerte er sein Futter komplett und setzte blutigen Kot ab. Wir sind dann sofort zum TA. Dort wurde 40°C Fiebe gemessen und sofort mit Antibiotika Spritzen (anders wäre es nicht drinnen geblieben....) Infusionen und Fiebersenkern behandelt. Dazu kommen Tabletten fürs Immunsystem und gegen Übelkeit.

Wir sind dann jeden Tag zum TA, Spritzen und Infusionen geben lasse. Die Inneren Blutungen dauerten fast 62 Stunden! Zum Teil waren es ganzen Stücke der Darmschleimhaut. In dieser Zeit fraß er nicht und ich musste ihn Zwangsernähren.

Danach begann er, sich langsam zu erhohlen. Seit ca. 2 Wochen ist sein Kot normal. Trockenfutter (auch Medizienisches) verträgt er nicht. Daher füttert ich bis jetzt nur Nassfutter vom TA.

Seitdem ist er jedoch unsauber geworden und pinkelt auf Polstermöbel. Meine TA meint, es wäre etwas psychisches, hat aber noch keine Untersuchungen anstellen wollen. Ich weiß nicht ob ich dass, wirklich so hinnehmen soll. Andererseits möchte ich ihn, nach all dem nicht schon wieder, durch sämtliche Untersuchungen quälen. Was würdet ihr mir raten? Hat jemand Erfahrung mit ähnlichen Erkrankungen?

Vergesellschaftet habe ich die Katzen übrigens noch nicht. :confused:

Alles Liebe, eure am Boden zerstörte Nina!
 
#2
Mah, das tut mir leid, das dein neuer Kater so krank ist. Normalerweise ist es sehr unüblich, das ein so krankes Tier her gegeben wird.
Ich finde es toll, das du so um den Kater gekämpft hast!

Zum Pinkeln: In der Regel pinkeln Katzen auf etwas weiches, wenn etwas nicht in Ordnung ist.
Ich habe selber einen Pinkelkater (ein extremes Sensibelchen), der immer dann wieder daneben pinkelt (weiche Decke oder Hundekörbchen etc.), wenn er wieder eine Blasenentzündung hat.
Eine einfach Methode dies fest zu stellen wäre, Harn von deinem Kater zu bekommen und den vom Tierarzt untersuchen zu lassen, bzw. den Harn in ein Labor bringen. Nur ein Streifentest bringt nichts.
Dazu am Besten einen Schöpfer unter halten, wenn er gerade anfängt zu pinkeln. Kann eine große Herausforderung sein.
Sonst gibt es auch ein Streu, mit dem man gut an den Harn kommt. Das ist aber etwas teurer.
Sonst wäre auch ein Ultraschall der Blase gut.

Ich persönlich finde es verantwortungslos, zu sagen, es wäre etwas psychisches ohne eine Erkrankung ausschließen zu können.
Wie oft leiden aus diesem Grund viele Katzen lange unter unbehandelten Blasenentzündungen oder auch Gries und Steine im Harn.

Alles Gute für deinen Kater. Und es wäre schön, wenn du weiter berichten könntest, was raus gekommen ist.

Lg. Hope
 
#3
Hallo Hope!

Vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte! :)

Die letzten Monate waren schon sehr hart für mich. Ich glaube auch nicht, dass mir das Tierheim mit Absicht, ein krankes Tier gegeben hat. Trotzdem bin ich enttäuscht und sauer, dass eine Erkrankung wie diese nicht bemerkt wurde.

Was mich aber am meisten fertig macht, ist meine seit Wochen kaum bewohnbare Wohnung. Hoffe es wird bald besser!

Für mich stand trotzdem immer fest: Loki bleibt und wird gesund gepflegt!
Klar wurde mir von mehreren Seiten geraten, ihn wieder abzugeben. Es hat mich aber nur noch mehr in meiner Ansicht bestätigt, dass ich selbst etwas tun muss, weil viel zu oft ,,weggesehen" wird. :(

Habe bereits am Mo einen Termin in einer Klinik und am Do geht es zum Bauchultraschall.

Danke für die Tipps, wie ich am besten an den Harn kommen kann. Ist garnicht so leicht das ganze! :p

Klar kann es auch die Psyche sein, der Kleine hat ja viel schlimmes mitgemacht....
Aber darüber wie ich bei der TA abgewimmelt wurde, kann ich mich nur wundern. Eigentlich wurde ihm und auch meinen anderen Tieren, dort immer schnell geholfen. Bin seit vielen Jahren Stammkunden, überlege aber jetzt den TA zu wechseln.

Liebe Grüße Nina
 
#4
Hallo Nina,

gerade beim daneben Pinkeln denken die Tierärtze oft an etwas Psychsiches, keine Ahnung warum. Auch wenn es sonst gute Tierärzte sind.
Diese Erfahrung habe ich auch bei meinem Senibelchen Timmy gemacht.
Da ist man dann als Tierbesitzer gefordert, auf genauere Untersuchungen zu bestehen.
Gut, das du schon Termine für die genaueren Untersuchungen ausgemacht hast.
Und viel Glück beim Harn ergattern. ;)
Wenn du eine Probe hast, dann bring sie am Besten sofort in eine Tierklinik oder Labor.

Alles Gute für deinen Loki.
Lg. Hope
 
#5
Meine Tierärztin punktiert immer die Blase, da der Harn dann auch nicht durch irgend etwas verunreinigt ist. Mein ansonsten sehr sensibler Kater hatte mit diesem Vorgang nie Probleme oder Schmerzanzeichen. ALLES GUTE!!
 
#8
Hallo ihr Lieben!

Vielen Dank fürs die netten Tipps und den seelischen Beistand! :D

Loki hat eine bakterielle Blasenentzündung. Bis ich eine Diagnose hatte, musste ich eine kleine Odysse auf mich nehmen.
Jetzt bin ich aber einfach froh, dass unser Problem behandelbar ist. :eek:

LG Nina
 
#9
Gut, das du gegangen bist und den Loki genauer hast untersuchen lassen. :)
Wie ich ja schon geschrieben hatte, ist das daneben pinkeln oft selten etwas psychisches, sondern hat meistens gesundheitliche Hintergründe.
Auf jeden Fall weißt du nun, wenn er mal wieder aufs Sofa, oder woanders hin pinkelt, was dahinter stecken könnte und kannst ensprechend handeln.

Ich hoffe, es ist nach der Behandlung ausgestanden und ihr habt dann erst einmal Ruhe und könnt dann die Zusammenführung in Angriff nehmen.
Da würde ich dir auf jeden Fall den Feliway "Friends" Stecker empfehlen.

Mir ist diese "Ruhe" leider nicht gegönnt, da mein Sensibelchen Timmy leider unter immer wieder kehrenden Blasenentzündungen leidet und dann auch wieder daneben pinkelt. Aber der ist auch schon älter und hat auch sonst viele "Baustellen".

Lg. Hope
 
#10
Hallo ihr Lieben!
Hier ein kleines Loki-Update!

Zuerst die gute Nachricht:

Loki wurden Antibiotika und Schmerzmittel gegen die Blasenentzündung verschrieben. Einen Tag nach Behandlungsbeginn, war die Unsauberkeit verschwunden. :)

Nachdem er nun fast zwei Wochen Medis bekommen hat, sind wir nochmal zum TA. Ihm wurde Urin abgenommen (Punktation der Blase) und ins Labor geschickt.

Zum Glück sind keine Keime mehr zu finde. Sonstige Werte vom Urin passen. Auch die Zahnfleischentzündung ist fast verschwunden. :D

Die weniger tolle Nachricht:

Ich habe bei meinem TA auch gleich ein großes Bauchraumultraschall durchführen lassen, um zu sehen wie es den angeschlagenen Verdauungsorganen geht.

Loki wurde mit IBD (chronischer Darmentzündung) diagnostiziert. :(

IBD ist ja eigentlich ein Sammelbegriff. Bei Loki sind es Verdickungen/Vernarbungen im Dünndarm.

Die drei Hauptauslöser sind hier: Futtermittelunverträglichkeite, Vererbung und eine lange (chronische) Darmerkrankungen. Mein TA vermutet letzteres, da auch die zerstörte Darmflora und der gefunden Magen-Darmvirus dazu passen.

An der Diät von Loki, möchte mein TA momentan nichts ändern, da keine akute Entzündung/Entzündungsschub vorzuliegen scheint und er das Futter verträgt.

Loki bekommt immer noch Medis zum Darmflora-Aufbau, Schutz für die Darmschleimhäute und Tabletten für das geschwächte Immunsystem.

Normales Katzenfutter wird er wohl nie fressen können. Auch regelmäßige Untersuchungen, sind laut TA sinnvoll. Der Gedanke an eine chronische Krankheit, trübt meine Euphorie etwas. :confused:

Hat jemand hier vielleicht Erfahrung mit dieser Diagnose? Was füttert ihr?

Momentan frisst Loki die Sensitiv-Sorten von Animonda und Miamor, sowie Gastro-Futter von Kattovit. Als Leckerli gibt es nur diese getrockneten Fleischstück.
Habe schon gelesen, dass manche nur eine Sorte Fleisch füttern. Ist das ein ,,Muss"? Bei Loki scheint auch, mit verschieden Fleischsorten alles okay zu sein. Im Katzenklo sind immer ,,schöne" Häufchen.

Ich mach auf jeden Fall das Beste daraus!

Nun haben meinen Katzen Futternäpfe, die sich mit dem implantierten Chip öffnen lassen. Sie nehmen sie gut an.
Am Fr werden sich die Zwei, zum ersten Mal begegnen. Ich bin so aufgeregt!

Das war mein ,,kleines" Update. ;)
Schönen Abend eure Nina
 
#11
Hallo Nina,
schön, das die Blasenentzündung abgeheilt ist und es dem Loki soweit gut geht. :)

Mit IBD habe ich zwar keine Erfahrung, aber wie es ist, mit einem chronisch kranken Kater zu leben.
Mein Timmy hat ja auch viele Baustellen. Er ist ein Herpes Kater, Allergiker, hatte FORL, so das ihm alle Zähne, bis auf Drei, gezogen werden mußten, ist Herz- und Nieren krank und hat mittlerweile auch noch ständige Blasenentzündungen mit Struvitbildung dazu. Wobei wir die Struvitbildung zur Zeit im Griff haben.
So weiß ich aus eigener Erfahrung, das es eine ziemliche Herausforderung ist und auch manchmnal eine Belastung, für ein chronisch krankes Tier zu sorgen. Aber wenn er dann wieder ankommt, den Bauch gekrault haben möchte und seine Streicheleinheiten ein fordert, und ich sehe, das er immer noch Lebensqualität hat, dann finde ich, ist er es wert!

Durch seine Allergien muß ich auch sehr aufs Futter aufpassen. Er vertägt kein Rind und Kalb und auch mittlerweile keinerlei pflanzliche Zutaten im Futter. Ich füttere ihm zur Zeit Mjamjam, da die reinen Fleischsorten Pute, Huhn und Huhn mit Lachs und von Tasty Cat das Geflügel Dreierlei. Da paßt auch das Calcium/Phospor Gehalt, was bei seiner Nierenerkrankung wichtig ist. Und es schmeckt ihm sehr gut.

Wenn Loki die Futtersorten verträgt, die du fütterst, dann denke ich, das du erst einmal dabei bleiben kannst.
Aber vielleicht meldet sich ja noch jemand, der mit IBD Erfahrung hat.

Die Medis sind sicher gut, die er noch bekommt. Da würde ich auf jeden Fall der Empfehlung des TA folgen.

Die Chip gesteuerten Futterautomaten habe ich auch. Ohne die würde es bei den unterschiedlichen Bedürfnissen meiner vier Indoorkatzen gar nicht mehr gehen.

Und für Freitag für die Zusammenführung wünsche ich dir alles Gute. Es war ja doch ein weiter Weg dahin. Und ich wünsche dir, das die Beiden die besten Freunde werden.

Lg. Hope
 
#12
Hallo Hope!

Danke für die ausführliche Antwort!

Echt toll, wie gut du über die Bedürfnisse von Timmy Bescheid weißt. Du kennst das Gefühl sicher auch, wenn man sich wie eine Krankenschwester vorkommt. ;)

Ich bin sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben, um mich mit meinem Sorgen-Kater nicht so alleine zu fühlen. In meinem Bekanntenkreis gibt es zwar auch einige Katzenhalter, viele haben aber wenig Ahnung. Wenn ich von Loki erzähle, werde ich oft mit großen Augen angeschaut... ,,Ach was! So eine Krankheit gibt es bei Katzen?" ,,Also wir waren nie bei einem TA..." und ,,Wieso tut man sich so eine Katze an?" sind da so die häufigsten Reaktionen. :rolleyes:

Ich sehe die Sache genau wie du. Ihn endlich glücklich spielen zu sehen, macht mich unglaublich froh. Manchmal wenn er mit mir kuschelt, kann ich es kaum glauben, dass er alles überlebt hat. Er musste in seinem kurzen Leben schon so viele Hürden meistern. Nun soll er endlich sein Leben genießen dürfen. Hoffentlich ist er jetzt wirklich am Weg der Besserung. :D

Lg Nina
 
#13
Hi Nina,

ich finde sogar dass einem die Katzen, die noch mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung als andere brauchen, noch mehr ans Herz wachsen als die, wo alles ganz einfach geht.
Wünsche euch, dass es mit der Futtereinstellung gut klappt und Du und Deine Vierbeiner gut damit zu Recht kommen! Und natürlich eine gute Zusammenführung :)
 
#14
Hallo meine Lieben!

Leider immer noch keine schönen Neuigkeiten von mir:

Eigentlich wollte ich Loki und Ronja endlich zusammenführen, (und wieder zu meinem Freund ziehen, der ja auf Ronja aufpasst) aber Loki ist schon wieder krank! :(

Wärend der Behandlung mit dem Antibiotika, war er 20 Tage komplett stubenrein. Auch die Urinprobe war okay. Nachdem ich die Medis ein paar Tage abgesetzt habe, (natürlich mit TA abgesprochen) ging das gepinkelt von vorne los. :mad:

Mein TA vermutet/hofft dass es ,,nur" daran liegt, dass die Blase und die Harnwege noch gereizt sind. Loki hat ja auch Schmerzmittel bekommen. Nun bin ich wieder am Urin sammeln, für eine weitet Proben. Ich möchte auf Nummer sicher gehen.

Um die Blase zu beruhigen, bekommt er jetzt Calmurofel. Ich bin nicht gerade glücklich damit, da es sich um einen Kombi aus Blasenmedikament und Beruhigungsmittel handelt. Ich bin überzeugt, dass Lokis Probleme nicht durch irgendeine Art vom Stress ausgelöst werden. Aber wenigstens nimmt es ihm die Schmerzen. Hat jemand schon Erfahrung mit dem Medikament? :confused:

Sollte der Urintest keine Klarheit bringen, gehe ich nochmals mit ihm zum TA, um seinen Genitalen anschauen zu lassen. Vielleicht ist ja auch dort das Problem versteckt. Er leckt sich sehr viel, lässt mich aber nicht nachsehen.

Und wieder heißt es warten und hoffen....
Liebe Grüße Nina
 
#15
Hallo Nina,

Ach das ist echt nicht gut, man denkt es wird besser, dann bumm.

Samy hatte auch jetzt grad mal 2 akzeptabel Tage. Ich habe ihm Carbo gegeben den Durchfall gegeben. Heute am Morgen war kein Stuhl im Clo. Ich dachte, hey super...naja...

Grad hab ich irgendwie den Popo sauber gemacht. Am Mittwoch haben wir Termin bei einem neuen TA.

Wie ich das zahle, weiß ich noch nicht.

Alles Liebe für euch.
Alexandra
 
#16
Hallo Alexandra!

Jedes mal denke ich mir: noch zwei Wochen Medis nehmen, dann ich es gut! Und plötzlich kommt die nächste ,,Überrschung". Es fühlt sich jedes mal an, wie ein Stich ins Herz! :(

Eigentlich wäre Urinary-Futter, ja eine gute Unterstützung für die Blase. Lässt sich mit seiner IBD aber nicht vereinbaren...

Meinen Urlaub heuer, habe ich bereits Abgesagt! Loki geht im Moment einfach vor. Auch wenn er sich, im Vergleich zum Anfang, etwas erholt hat.

Ich drücke dir und deinem Samy ganz fest die Daumen! Hoffentlich geht es bei euch auch mal bergauf! :confused:

Alles Liebe!
 
#17
Tut mir leid, das Loki wieder krank ist.
Leider kenn ich das Problem sehr gut, da mein Timmy leider auch unter anderem unter ständigen Blasenentzündungen leidet.
Zur Zeit bekommt er auch wieder Schmerzmedikamente. Die Abstände werden bei ihm leider immer kürzer.

Laß bitte auch nach schauen, ob er Sedimente oder Gries im Harn hat, und auch der PH-Wert des Harns sollte kontroliert werden.
Urinary Futter würde nur dann Sinn machen, wenn der PH-Wert ständig erhöht wäre und Loki zu Struvitbildung neigt.
Blasenentzündungen kann man damit nicht verhindern.
Aber wenn Loki tatsächlich zu Struvit neigt, kann man ganz einfach auch das normale Futter mit Tabletten oder Kapseln ansäuern. So mache ich das beim Timmy, der ja auch kein Urinary-Futter verträgt. Aber da solte man eben wissen, wie der PH-Wert des Urins ist und ob Struvitgries vorhanden ist.
Beim Timmy messe ich den PH-Wert seines Urins selber mit "Indicator paper Uralyt-U", das bekommt man in den meisten Apotheken. Die anderen Streifen sind meistens teurer und nicht so gut zum "Lesen".

Ich würde das Calmurofel auf jeden Fall ausprobieren. Es ist kein Medikament, sondern ein Ergänzungsfuttermittel, was die Blasenwand stärken kann. Du kannst es bedenkenlos geben. Auch was die beruhigende Wirkung betrifft, brauchst du keine Angst haben. Es ist natürlichen Ursprungs. Es kann höchstens sein, das es überhaupt keine Wirkung hat.
Mein Timmy hatte etwas ähnliches bekommen, das bei ihm leider überhaupt nicht geholfen hat.

Vielleicht solltest du doch deine Beiden zusammen führen, weil er vielleicht Stress damit hat, alleine zu sein. Ist nur so ein Gedanke. Du kennst deine Beiden und weißt sicher, was das Beste ist.
Lg. Hope
 
#18
Hallo Hope!

PH war beim ersten, positiven Test erhöht. Beim Zweiten, negativen Test normal.
In beiden Fällen sind keine Kristalle, Sedimemte oder ähnliches gefunden worden. Die Blase war beim Ultraschall zum Glück unauffällig und nicht verdickt.

Was das Medikament betrifft, bin ich dann etwas beruhigt. Ich werde gleich morgen mit der Einnahme beginnen. :)

Mit der Vergesellschaftung möchte ich noch warten, bis wirklich alle körperlichen Ursachen abgeklärt sind. Erst dann, möchte ich ihm die Zusammenführung, sammt Umzug zumuten. Bei zwei Katzen wird es ja noch schwieriger herausgefunden, wer und warum einer durchfall hat oder unsauber ist.

Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass Loki keine psychischen Problem (mehr) hat. Als er zu mir gekommen ist, war er nicht nur körperlich, sondern auch psychisch ein Häuflein Elend. Er hatte Angst vor lauten Gräuschen und schnellen Bewegungen. Wenn er es, durch seinen Durchfall bedingt, nicht zum Klo geschafft hat, ist er panisch davongelaufen. Die fast täglichen TA-Besuchen, waren auch nicht schön für ihn. Trotzdem war er 2 Monate lang 100% sauber. (Das kleine Geschäfft betreffend.)

In der Zwischenzeit haben sich die meisten körperlichen Probleme (Durchfall, Erbrechen, Zahnfleisch) gebessert. Zum TA geht es nur noch alle paar Wochen.

Loki ist zu einem verschmusten, verspielten Kater geworden, der überhaupt nicht mehr ängstlich ist. Er schnurrt den ganzen Tag und liegt am liebsten im Weg, oder auf uns herum. :)

Dass alles spricht doch eher dafür, dass es ihm besser und nicht schlechter geht. Wenn es stressbedingtes Verhalten wäre, hätte er es zu Beginn auch gemacht oder? Außerdem verschwand die Unsauberkeit schlagartig, sobald er Medizin bekommen hat. o_O

Es ist wirklich eine verzwickte Lage....
LG Nina
 
#19
Wenn der PH-Wert paßt, dann brauchst du in der Richtung nichts machen.

Und schön, das Loki sich zu so einem schmusigen und verspieltem Kater entwickelt hat.
Ich wünsche dir von Herzen, das die Blasenentzündung bei deinem Loki komplett abheilt und es nicht chronisch wird, wie bei meinem Timmy.

Alles Gute Hope
 
Oben