Habt ihr Erfahrung mit Somali/Ragdoll bzw. Vergesellschaftung von versch.Kitten mit "Altkatze"

#1
Hallo,
ich hoffe, ihr vergebt mir, dass ich so ein komplexes Thema auf einmal Stelle.... Ich versuche mich kurz zu fassen.

Wir haben eine Siam-10 Jahre alt - kastriert. Keine Krankheiten o.ä. und noch recht fit wenngleich etwas faul, und ängstlich fremden Menschen/Tieren.... gegenüber. Unser Kater ist nun nach 10 Jahren im Mai gestorben. Es war eher akzeptanz und gelegentliches miteinander spielen aber nie die innige Liebe.
Nun soll Zuwachs (Mädls) ins Haus nachdem eine Vergesellschaftung mit einem 3 Jahre alten Tier so gar nicht geklappt hat.

Ich habe lange gesucht und im Moment brauche ich Hilfe zur Auswahl...wer hat Erfahrung damit? Ich überlege zwischen Somali und Ragdoll weil ich hier einfach Kontakte knüpfen konnte, wo es auch bald freie Kitten geben würde...bei der Somali allerdings nur ein Mädl und bei den Ragdolls wären noch 2 frei. Wie sind denn eurer Erfahrung nach diese Rassen im Verhalten und mit der Fellpflege? Es heisst immer aktiv oder ruhig aber was bedeutet das? Man kann das ja auf versch. Arten auslegen. Versteht ihr was ich meine? ZB aktiv könnt ich verstehen als sehr verspielt oder sehr Katzenbezogen oder einfach nur streunert gerne viel durch die Gegend und braucht Freigang.??? Genauso hab ich schon ein paar Mal gehört, dass Ragdolls gar nicht so ruhig sind und auch tendenz zum lauten Maunzen haben können???
Haaren die viel? Bei meinem Kater war ich immer total vollgehaart.

Dann überlege ich nun, wenn es die Somali sein sollte...soll ich die Somali und eine Ragdoll gleichzeitig ins Haus bringen oder ist es (speziell für meine Lady) stressfreier wenn sie quasi nacheinander einziehen?

Lg Chris
 
#2
Hallo Chris!

Mit verschiedenen Rassen habe ich leider absolut keine Erfahrung, würde mich aber auch nicht all zu sehr auf die ,,Charakterbeschreibungen" versteifen.
ALLE Kitten sind sehr verspielt und aktiv.;)

Bei Geschwistern ist die Warscheinlichkeit, dass sie sich gut verstehen allgemein höher, wobei Kitten da aufgeschlossener sind als erwachsene Katzen.

Hohl auf jeden Fall gleich beide Katzen auf einmal zu dir nach Hause. Jede Vergesellschaftung ist purer Stress für alle Tiere, da die Rangordnung auch untereinander neu ausgemacht werden muss. Es kann sogar vorkommen, dass Katzen die sich davor gut vertragen haben einander angehen.
Außerdem soll ein Kitten nicht lange ohne gleich alten Spielgefährten sein.

Deine Mieze wird warscheinlich wieder nicht besonders begeistert sein. Sie hat ja schon mal einen Artgenossen erfolgreich ,,vertrieben" und wird es wieder versuchen.

Gib den Katzen dieses mal bitte mehr Zeit und versuche dich dafür so gut es geht rauszuhalten und nicht gleich in Panik zu verfallen, sollte deine Katze erneut sehr beleidigt reagieren. :)

Alles Gute, Nina!
 
#3
Hi, danke für deine Antwort.
Ja mittlerweile denke ich auch, dass diese Beschreibungen oft auch nicht stimmen.
Oja da hast du recht. Das mit der Rangordnung ausmachen lassen wird für mich auch stressig werden. Aber immerhin haben wir dieses Mal wirklich Zeit und können es langsam angehen. D.h. dann ja dass sich auch Geschwister nicht verstehen müssen....dann ist das auch nicht wirklich ein Kriterium. Also alles kann halt gut gehen und alles kann auch schief gehen. Sowas liebe ich (gar nicht) dann muss ich mich wohl einfach entscheiden und umsetzen.
Ja, meine wird einige Zeit überhaupt nicht begeistert sein aber ich hoffe noch immer, dass sie im Endeffekt auch noch viele schöne Jahre in Gesellschaft verbringen kann. Von Liebe sprech ich sowieso nicht...akzeptieren und spielerisch beobachten als Teil einer Gruppe ist mal mein Ziel.
GLG
 
Oben