• Update 2021: Registrierungen im Forum sind nun wieder möglich und alle Funktionen nutzbar! Viel Spaß!

    Wir suchen neue Werbepartner für unser Forum. Bei Interesse bitte unter office@katzenforum.at melden.

Hallo bin neu hier!

Lucy Pi

Welpen
Liebe Forenmitglieder,

wir haben seit 2 Wochen ein BKH Mädchen zuhause. Wir sind überglücklich. Sie ist einfach toll.
Sie soll vorerst alleine bleiben. Wir haben auch einen Hund. Einzelhaltung soll ja nicht so toll sein aber wir hatten zuhause immer nur eine Katze und die hatten auch keinen Knacks, im Gegenteil, waren alle super lieb. Den ersten Kater holten wir, da war er erst 9 wochen alt. Heutzutage wird man ja fast gesteinigt wenn man eine Katze mit 10 Wochen zu sich holen will. Na ja wenn ich mir die Beiträge so durchlese wird sowieso alles extrem übertrieben aber ich hoffe es werden hier auch andere Meinungen akzeptiert.

Lg Lucy
 
Zuletzt bearbeitet:

inge80

Hauskatze
Herzlich willkommen,

Es ist tatsächlich so, dass Katezen im Alter bis 16 Wochen noch sehr viel lernen, was dass Sozialverhalten untereinander betrifft. Darum wird immer geraten länger zu warten und kein guter Züchter gibt Katzen unter 14 Wochen.

Die bisherigen Einzelkatzen hatten keinen Klacks.
Sie finden sich mit der Situation ab, sind oft besonders zutraulich, weil sie keinen anderen Partner haben.
Aber hast du schon mal zwei junge Kätzchen beim Spielen, sich jagen oder putzen , kuscheln oder raufen beobachtet. Das kann kein Mensch ersetzen. Als Mensch braucht man ja auch Sozielkontakte zu anderen Menschen. Das ist bei Katzen nicht anders.
 

Nina Cat-Crasy

Hauskatze
Hallo Lucy!

Auch von mir ein herzliches Willkommen!

Ich persönlich bin immer auf andere Meinungen gespannt. Der Austausch von verschiedenen Erfahrungen, war für mich der Hauptgrund sich hier anzumelden. :)

Trotzdem solltest du etwas offen an die Sache heran gehen. Viele Tierbesitzer versteifen sich auf das Motto: ,,das haben wir vor 50 Jahren auch so gemacht! Also bleibt es so!" Dabei gewinnen wir jährlich neue Erkenntnisse über Haltung, Medizinisches und Verhalten!

Was Einzelhaltung betrifft bin ich nicht der Meinung, dass jeder der seine Katze so hällt ein Tierquäler ist. In meinem Umfeld, gibt es nur Haushalte mit einer Katze. Trozdem verstehe ich die Argument dagegen und es kommt aufgrund meiner Arbeitszeiten, für mich nicht in Frage! :oops:

Ein Kitten mit 10 Wochen ist ein echtes Energiebündel und nicht immer ganz einfach. Bis zu 14. Woche lernen junge Katzen von ihrer Mutter nicht nur Sozialverhalten, sondern auch für uns Halter, sehr praktisches Dinge. Z.B. das Benutzen vom Katzenklo oder das Kratzen am Kratzbaum. Beim Raufen mit den Geschwistern merken sie bald, was beim Spielen okay ist und wann es zu grob wird.

Ich habe meine Katze Ronja seit ihrer 4. Lebenswoche und musst fast alles davon selbst übernehmen. Da braucht man vor allem starke Nerven. :eek:

Mein Kater Loki, zog mit knapp einem Jahr zu mir. Er war von Anfang an vorbildlich im Verhalten und gut an das Leben in einer Wohnung gewöhnt. Also ersparrt man sich wohl wirklich einiges, wenn man sich eine ,,ältere" Katze ins Haus hohlt.

Alles Liebe und viel Spaß im Forum, wüscht Nina!
 

CandyFoxy

Katzenjunges
Hallo,
Ich bin ebenfalls neu hier und hab mich ein bisschen eingelesen.
Bei mir war die Entscheidung ob eine oder zwei Katzen nie eine Frage.
Da ich alleine lebe und Vollzeit arbeite war für mich klar daß es zwei sein müssen.
Andererseits , wenn im Haus viel los ist , wenn ständig jemand da ist und auch auf die Katze achtet kann auch eine einzelne Katze ein schönes Leben haben.
Ich denke es ist immer richtig wenn Katzen sich mit ihresgleichen beschäftigen können, das es aber nicht zwingend schlecht sein muss wenn man sie einzeln hält.
Wichtiger finde ich das die Katzen nicht vor der 14 Woche abgegeben werden. Die Sozialisation klappt in einem Rudel Katzen einfach besser als unter Menschen.
Aber das ist nur meine Erfahrung. Bislang habe ich mich nur um Katzen gekümmert, Eigene habe ich auch erst wenige Tage bei mir.

LG
 
Oben