Hustensaft für Katzen?

Meli22

Katzenjunges
#1
hey
also, wir haben ja nen bauernhof
momentan haben wir 3 katzen zuhause
und unser kater (murli, is ca 1 jahr alt) und hat immer hustenanfälle, aber sonst ist er ganz aktiv und spielt auch ziemlich viel...
der TA hat uns antipiotika (schreibt man das so?) und bisolvan (so ein kleines grün.weißes päckchen mit weißen pulver) gegeben, das hat bisher alles nix geholfen
frage: gibts sowas wie nen hustensaft für katzen? oder kann man ihm nen normalen hustensaft geben, wie zb bronchostop?
 
#2
Man schreibt Antibiotika :)

Du solltest auf gar keinen Fall Katzen auf eigene Faust Medikamente für Menschen verabreichen ! Viele sind giftig !
Immer vorher den Ta fragen !
Was gegen Husten hilft weiß ich leider nicht, aber wenn die Katze schon in Behandlung ist und es nicht besser wird musst du nocheinmal zum Ta gehen
 

Meli22

Katzenjunges
#4
ok, der TA war eben da, der hat gemeint dass das alles nur chronisch ist, und wenns wärmer wird (is ja grade der fall), wirds besser, und wenns kälter is, is es halt schlimmer...
man kann ihm halt weiterhin das bisolvan (am besten flüssig), des weiteren kann man ihm in nen korb einsperren und ein feuchtes tuch mit ätherischen ölen drauf legen, grad so, dass die luft damit eingedunkt ist, und die augen der katze net zum tränen anfangen!
 
#5
hm ich bezweifle irgendwie, dass dieser tierarzt sich bei katzen sonderlich gut auskennt :gruebel: hast keine möglichkeit, zu einem auf kleintiere spezialisierten tierarzt zu gehen?
 
#7
weil diese behandlungs- und untersuchungsmethoden auf mich etwas eigenartig wirken... und wenn er ein landtierarzt ist, wird er wohl mehr kühe und so behandeln als katzen
 
#9
NIEMALS, und das mein ich absolut ernst und jeder Kleintiertarzt sagt das NORMALERWEISE dazu, ätherische Öle bei Katzen anwenden. Das machts nur noch schlimmer (bei kleinen Kindern - für die Zukunft - übrigens auch nicht). Die Atemwege sind so eng und so empfindlich, bei ätherischen Ölen können die so schnell zuschwellen und dann ists nur noch schlimmer.....

In den Korb stellen, außer Reichweite einen Topf mit Salzwasser(!) hinstellen und eine Decke drüber. 5-10 Minuten inhalieren lassen, danach evtl,. noch mit Rotlicht bestrahlen bzw. im Transporter lassen, damit sie wieder auf Normaltemperatur kommen, sonst verküheln sie sich erst recht (und das bitte geschützt und NUR dann, wenn kein Eiter irgendwo vorhanden ist - zb.: eitriges Sekret aus der Nase).

Und bitte, ein Landtiertarzt ist und bleibt ein Landtierarzt und kein Kleintierarzt und was meinst, worauf der sich spezialisiert hat?!? Auf Kühe, Pferde, Schafe etc. - der Ausnahmefall kennt sich vielleicht bei Kleintieren auch aus, aber der Rest *pfff* Und wenn man in Graz schon ewig nach einem guten TA suchen muss, was meinst, was Euer Landtierarzt so drauf hat? Nein, bitte....

Es gibt Hustensäfte, die sehr wohl auch Katzen verschrieben werden, aber wie auch immer: die Katze gehört zu einem passenden TA. Selber herummedikamentieren in so einem Fall, das tut man nicht (es könnte Asthma, ein Herzleiden - Wasser in der Lunge zb - etc dahinterstecken)!

Lg, Karin!
 
#10
Hi!

Ist der Kater entwurmt? Auch Würmer können Hustenanfälle verursachen.

Wurde ein Lungenröntgen gemacht?
Hat er Fieber?
Hat er schnupfen?/verkrustetes naserl?

Zuerst sollte die Ursache herausgefunden werden (Bronchitis/Lungenentzündung, Asthma, Würmer, etc....) dann kann man gezielt behandeln.
Ich würde auch sagen, wa wäre besser mit dem Kater in eine Tierarztpraxix zu gehen.

lg Christine
 

Meli22

Katzenjunges
#11
naja, ich bin 16 und kann ja so schlecht zum TA gehn^^ meine eltern machen das auch net, war ja glückssache dass der TA halt gekommen is, zu nen kleintierarzt gehn die sicher nie...
ne entwurmt is er auch net, bringt sich nix, da er tag und nacht draußen is (teilweise tagsüber im haus)
früher haben wir sowieso garnix medizinisches gehabt für die katzen, jetzt haben wir wenigstens des bisolvon
wie ich vorher schon erwähnt hab, hat der TA gemeint, seine katze hatte das auch mal, und geschildert wie die sich verhalten hat: katze hat sich auf den bauch gelegt, und den kopf auch auf den boden, dann hat die katze eben gehustet und is normal weiter gelaufen....
schnupfen hat er auch net, fieber auch net (sonst würd er net die ganze zeit herumlaufen und spielen, denk ich mal oder?)
 
#13
:unsure: also ich würd mit der echt mal zu nem gscheiten kleintierarzt.....durchchecken lassen! und entwurmt sollte sie grad dann werden, wenn sie rauskann...freiigänger können sich zwar gleich wieder welche einfangen, aber das regelmässige entwurmen hält die würmer in schach, das is wichtig!
 
#14
naja, ich bin 16 und kann ja so schlecht zum TA gehn^^
Wieso denn nicht? Verstehe jetzt nicht ganz was das mit dem Alter zu tun hat. Ich bin, als ich noch daheim gewohnt habe, immer zum TA gegangen mit meiner Katze auch als ich 10 Jahre alt war (und ich bin trotzdem alleine gegangen). Ab 15 oder so hab ich sogar alles selbst zahlen müssen vom Taschengeld (und jeder halbwegs nette TA lässts dich auf Raten zahlen bzw kommt dir eh entgegen mit dem Preis), da meine Eltern eine Katze nicht als wertvoll genug erachten, ihr medizinische Behandlung zukommen zu lassen.

Und ich finde auch, dass die Katze nicht von einem Landtierarzt behandelt werden sollte und wie die anderen schon sagten, es klingt doch a bisserl fragwürdig was er so sagt.

Aja und meine Katze daheim bei meinen Eltern ist auch Freigänger... Aber warum deswegen entwurmen nichts bringen soll ist mir auch unklar
 
L

Lena

Guest
#15
grad wenn die katze draußen ist, sollte sie doch entwurmt werden oder :gruebel:
und ich versteh auch nicht ganz, was dein alter mit dem TA besuch zu tun hat...
ich bin jetzt 20 und geh seit 5 jahren allein mit meinen katzen hin?!
 
#16
Ich sags ungern. Du fragst jedesmal wegen ziemlich kranker Katzen an - TA geht nicht, ok. Also willst herumdoktern. Auch ok, wenns gar nicht anders geht. Aber das Eine machst nicht, weil die Katzen das früher auch nicht hatten und TA geht eben auch nicht. Da frag ich mich dann schon....was sollen wir Dir noch raten? Es wurden Dir zig Möglichkeiten genannt woher der Husten kommen könnte, es wurde Dir auch gesagt, was Kleintierärzte in der Situation sagen, aber Dein TA hats halt mal anders gemacht und damit gilt also auch das nicht. Was erwartest Du Dir denn für Antworten?

Es hilft Dir der beste Hustensaft nix, wenn der Husten von Würmern, Asthma, einem Herzfehler etc. kommt...

Nix für ungut.

Lg, Karin!
 
#17
Was phantomine schreibt stimmt.

Ich finde, und bitte nimm das nicht böse, dass es schon so klingt, als würdest du dem Landtierarzt das alles glauben und mit einem Hustensaft halt alles wieder gut machen. So einfach ists aber nicht. (Oder vl ist es schon so einfach, aber das kannst du nicht mit Sicherheit wissen, da deine Katze nicht von einem gescheiten TA angeschaut wurde) Und nix gegen euren TA der mag schon toll sein, jedoch ist er kein Kleintierarzt. Wenn ich schlecht sehe gehe ich auch nicht zum Zahnarzt, nur weil der auch Medizin studiert hat, verstehst? Und nur weil das seine Katze auch hat, heißt das noch lange nicht, dass es nicht gefährlich ist.

Solange du nicht weißt woher der Husten ist, kannst du, wie schon gesagt wurde, jeden Hustensaft der Welt geben, davon gehen zb Würmer auch nicht weg. Du musst die URSACHE des Hustens herausfinden und bekämpfen, nicht nur die Symptome.

Ich weiß leider nicht, was ich dir sonst raten soll, ich bin auch kein TA. Aber wenn auf jede Antwort auf deine Frage kommt: Das geht nicht wegen dem und dem.. Was erwartest du?

Bitte nicht böse nehmen, aber es macht einen schon ein bisschen ratlos, wenn jemand Rat möchte, dann aber sowieso nicht wirklich eine andere Meinung zulässt..

Ich hoffe wirklich dass alles gut wird mit deiner Katze!
Alles Liebe!

Ok... Grad hab ich mir deine anderen Beiträge durchgelesen... Das ist ja echt hart was da bei euch am Hof abgeht. Bitte bitte net böse nehmen... Aber die Katzen gehören zumindest kastriert.. Was ist den mit der die die 2 hinteren Füße nicht mehr benutzen kann??

Hey da muss echt was gemacht werden! Ich finds toll dass zumindest du dir Sorgen machst (was deine restl. Familie ja scheinbar nicht tut), aber bitte das ist ja ein schlimmer Zustand. Ich bin grad leider ein wenig schockiert, darum hoffe ich, dass meine Worte nicht zu hart rüberkommen. Bitte setz dich mit dem Tierschutz in Verbindung!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Chai

Hauskatze
#18
Also wenn meine Ratten mal Husten und Schnupfen haben, bekommen die Echinacea (in from von echinacin) aus der apotheke in ihre wasserflaschen getropft und mit Wasser vermischt. Natürlich die Kinderversion ohne Alkohol, ob man das allerdings bei Katzen auch anwenden kann, weiß ich nicht.
Bei Rattis ists jedenfalls so, dass echinacea das immunsystem stärkt. Aber deswegen unbedingt einen geeigneten TA fragen !!!

Aber was dein Alter damit zu tun hat, dass du keinen TA aufsuchen kannst, versteh ich auch nicht. Ich bin auch ab 15 alleine zum TA gegangen bzw bin gefahren und dann wieder geholt worden...

Und bei mir zuhaus haben wir katzen, die auch fast nur draußen sind, und die werden trotzdem regelmäßig entwurmt, bzw. immer, wenn wir merken, dass da würmer im spiel sind. Ist ja auch nicht angenehm für ein tier, mit parasiten im körper herumzulaufen und gerade wenn er draußen rumrennt, sollte er so gesund wie möglich sein.
 

Meli22

Katzenjunges
#19
ich wohn am land, bei uns fahrt kaum ein bus, meine eltern fahren mich net... usw
woher soll ich das geld nehmen? ich krieg leider net soviel taschengeld
aber naja, ich werd euch halt net mehr fragen...
 
Zuletzt bearbeitet:
#20
Grüß dich!

Entwurmungsmittel (Tabletten oder Spot-on) bekommst du in der Apotheke, kostet auch nicht die Welt und das kannst du mit dem Moped besorgen gehen.
Regelmäßige Entwurmung gehört zum Mindeststandard, und wennst Glück hast ist damit schon der Husten weg.

lg Christine
 
Oben