Kastrationspflicht neu ab 1.4.2016

#2
Ich fürchte jedoch, dass das den Bauern sowas von egal sein wird.....Greift ja die Kastrationspflicht nicht mal bei den anderen Ignoranten, die nach wie vor unkastrierte Tiere draussen rum laufen lassen
 
#4
@chicha @Julie20
Ich sehe es ähnlich. Zumal ich einige Zeit die Katzen von meinem Ex in OÖ betreut habe und genug "Erfahrungen" von Katzenhaltern, die dort wohnen, sammeln konnte.
Im ländl. Bereich - spez. bei Menschen über 40 - gibt es eine andere Einstellungen zur Katzenhaltung. Man darf sich schon freuen, wenn die ihre Freigänger manchmal entwurmen usw.

Ich wollte mal einen Katzenhalter wegen unkrastiertem Freigänger-Kater tel (anonym) beim TA "melden". Er meinte, dass die höhere Instanz (wenn er den Fall meldet), nicht viel bringt.

Und die TÄ wollen sich nicht mit den Bauern "anlegen", nehmen stillschweigend hin, dass unkastrierte Freigänger zur Behandlung in die Praxis kommen - ist ja schon toll, wenn Bauern mit ihren Katzen überhaupt zum TA kommen zwecks Entwurmung, Grundimmunsierung usw.

Fazit: Wieder ein Gesetz mehr, wo fraglich ist, wie sich das in der Praxis auswirken wird.
 
#5
Ich finds trotzdem wichtig, da es jetzt keine Ausreden mehr gibt - auch von Seiten der Ämter kann das nun nicht mehr anders ausgelegt werden... von daher ist nun die Chance das es besser wird, einfach höher.

Zu 100% wird mans nicht in den Griff bekommen - aber man muss einfach Voraussetzungen schaffen, das es besser wird. Und damit ist nun sicher ein grosser Schritt getan.
 
#6
Ich finds trotzdem wichtig, da es jetzt keine Ausreden mehr gibt - auch von Seiten der Ämter kann das nun nicht mehr anders ausgelegt werden... von daher ist nun die Chance das es besser wird, einfach höher.

Zu 100% wird mans nicht in den Griff bekommen - aber man muss einfach Voraussetzungen schaffen, das es besser wird. Und damit ist nun sicher ein grosser Schritt getan.

Da bin ich ganz der Meinung :)
Von heut auf morgen wird sich nichts ändern, aber jede kastrierte Katze ist eine gute Katze.
So kann man auch gleich wieder besser Argumentieren. :)
 
S

Sidhe

Guest
#8
Habe gestern im Fernsehen (Animal Planet) gehört, in Amerika müssen auch Hunde kastriert werden. Allerdings wird das dort auch nicht so genau genommen. Leider geht das nicht in die Köpfe der Menschen, dass unkontrolliertes Vermehren nur Leid und Kummer hervorbringt. So lange es Menschen gibt die der Meinung sind "was machst so ein Theater wegen dem Vieh weils gestorben ist, hol Dir ein neues" wird sich trotz Gesetze nichts ändern.
Ist ja nur ein Vieh .......

Sidhe
 
#9
Leider geht das nicht in die Köpfe der Menschen, dass unkontrolliertes Vermehren nur Leid und Kummer hervorbringt.
Richtig - speziell in ländlichen Gebieten denken viele Leute anders. Ich habe es aufgegeben bzw. muss ich akzeptieren, dass nicht alle meine Meinung teilen! Und wie schon mal gepostet - nicht mal eine anonyme Anzeige bringt was ...
 
#10
Also bei uns hier am Lande kann ich nur schreiben, daß die Anzahl der Katzen schon seit ein paar Jahren abgenommen hat. Früher war an jeder Ecke mindestens eine.
Bei uns denken (zwar nur vereinzelt) einige Bauern auch um. Mein Freund hat einen großen Bauernhof und da ist der Hund, genauso wie die Katzen kastriert, er hat was Tiere anbelangt auch ein anderes denken, daß er an seine Nachkommen weiter vererbt. Wenn ein Tier erkrankt wird nicht nur der Tierarzt gerufen sondern auch Tiertherapeuten zur rate gezogen.
Denke auch das ein Umdenken bei dieser Generation statt findet, die sind nicht mehr so engstirnig wie die Altbauern.
 
S

Sidhe

Guest
#11
Hab in der Zeitung vor Tagen einen Leserbrief bzgl. Bauernkatzen kastrieren gelesen. Der Schreiber hat sich fürchtlich aufgeregt und gemeint, dass das kastrieren der Katzen diese zum Aussterben führt. Dann gibts bald keine Bauernhofkatzen mehr und wo sollten dann die Bauern die Katzen her nehmen. Ausserdem würden dann Ratten und Mäuse in der Landwirtschaft Überhand nehmen. Kein Bauer kauft eine Katze beim Züchter. Er meinte so können nur Leute daher reden die in der Stadt wohnen und keine Ahnung haben.

Tja was soll man dazu noch sagen?
 
#12
Da kommt mir das Kotzen :mpf:- alles nur billige ausreden!! Und das schlimmste ist ja, ich denke das viele Tierärzte am Land das wissen und nichts dagegen tun weil's dann kein Geschäft mehr machen (da nehmen sie ja gleich an Haufen Geld ein wenn eine Kuh, ein Pferd.. behandelt wird).. ich glaub nicht das es wirklich viel bringt das es Gesetz ist, weil es einfach still und heimlich trotzdem weiter geht - und bevors die Katzen kastrieren lassen werden sie dann vorher erschossen, ertänkt oder sonstiges weil das kostet ja nix und ist weniger Aufwand!! :wuerg:Da müsste wirklich jemand von Tierschutz oder so ständig zu allem Bauernhöfen hinfahren und kontrollieren - aber auch da werdens dann wahrscheinlich still und heimlich umgebracht und dann sind's halt plötzlich "weggelaufen" oder so.. :head2wall:
 
#13
"Tja was soll man dazu noch sagen?"

Spontan fällt mir dazu ein, schade dass Dummheit nicht weh tut.

In der Schweiz möchten Tierschützer ein ähnliches Gesetz wie in Österreich bezüglich Kastrationspflicht für Freigänger.
Ein Politiker, der gebeten wurde, so ein Gesetz im Parlament zu unterstützen.
Wozu? Gäbe ja eh schon zu viele Gesetze.
 
#14


Spontan fällt mir dazu ein, schade dass Dummheit nicht weh tut.

Na, Gott sei Dank, sonst würden einige schreiend durch die Gegend laufen.

Ja im Ernst, es sollte schon alleine der Punkt gelten, daß ich als Bauer Katzenbabys töte, was muß ich da für ein Mensch sein.
Mein Freund sagt auch, warum sollte ich das tun, wenn ich es selbst durch kastrieren regeln kann.
 
Oben