Kater (2 Jahre) tot aufgefunden - keine ersichtliche Ursache

#1
Liebe Katzenfreunde!

Ich habe leider meinen Kater tot aufgefunden, nachdem er zwei Nächte nicht nachhause gekommen ist.
Er ist im Gebüsch (unter ca. 2m hohen Sträucher) rund 10 m vom Haus entfernt gelegen. Einen Tag lang hat ihn dort niemand bemerkt. Ich war dort auch nicht nachschauen, weil ich nicht geglaubt habe, dass er tot ist, sondern nur weiter weg gegangen und deshalb hab ich ihn nur gerufen dort.

Er lag auf dem Rücken, hatte die Augen offen, hatte aber keine äußerlichen Verletzungen. Als wär er vom Strauch gefallen und tot gewesen. Kann er einen Genickbruch erlitten haben? Habt ihr eine andere Erklärung? Er war 2 Jahre und topfit und immer in der Natur unterwegs. Er war sehr schüchtern und hat keinem anderen Menschen (außer der im Haus lebenden Familie) vertraut - er ist sobald er wen fremden gesehen hat, weggelaufen von ihm.

Vllt hat von euch auch schon mal sowas erlebt und kann berichten, was damals die Todesursache war?

Liebe Grüße, Michaela
 
#3
Also vom Runterfallen kann ich mir schwer vorstellen, dass er sich das Genick gebrochen hat. So wie Inge schreibt - Gewissheit bringt nur eine Obduktion.
Plötzliche Todesfälle können von einer unerkannten Herzerkrankung kommen. Gab es in meinem Bekanntenkreis schon 2 x: Katze ist einfach umgefallen und war tot. Bei einer war die Herzerkrankung bekannt & sie wurde auch behandelt. Trotzdem sitzt der Schock nach so einem Erlebnis tief.
 
#4
Nach vielen Autounfällen gibt es keine äußerlichen Verletzungen und das Katerchen könnte danach unter die Sträucher gelegt worden sein.

Meine Freundin hat auch 2 Maine Coon durch plötzlichen Herztot verloren.
 
#5
wir haben vor vielen jahren morgens unsere nichtmal 4 jährige katze tot unter dem bett gefunden
abends wild,vergnügt und "schlimm"-also kein anzeichen von irgendwas "bösem"

ist eine vergiftung auszuschliessen?
 
#8
Hallo Michaela!
Mein Beileid zu deinem Verlust. :(

Leider wird dir hier auch keiner eine 100% genaue Antwort geben können. Ich tippe auch auf einen Autounfall. Innere Verletzungen sind nicht immer von außen sichtbar und werden oft vom betroffenen Tier selbst nicht sofort bemerkt.

Ich denke nicht, dass du etwas verhindern hättest können, wenn du ihn früher bemerkt hättest. :confused:

Dass man nicht weiß was die Katze draußen macht, ist halt der große Nachteil am Freigang. Deswegen habe ich mich, trotz dem Wunsch nach artgerechter Haltung, nie zu dieser Entscheidung durchringen können. Es gibt aber bereits gute Alternativen. Vielleicht macht ihr euren Garten ja in Zukunft ausbruchsicher? :)

Viel Kraft in dieser schweren Zeit, Nina!
 
#9
Hallo Michaela!
Mein Beileid zu deinem Verlust. :(

Leider wird dir hier auch keiner eine 100% genaue Antwort geben können. Ich tippe auch auf einen Autounfall. Innere Verletzungen sind nicht immer von außen sichtbar und werden oft vom betroffenen Tier selbst nicht sofort bemerkt.

Ich denke nicht, dass du etwas verhindern hättest können, wenn du ihn früher bemerkt hättest. :confused:

Dass man nicht weiß was die Katze draußen macht, ist halt der große Nachteil am Freigang. Deswegen habe ich mich, trotz dem Wunsch nach artgerechter Haltung, nie zu dieser Entscheidung durchringen können. Es gibt aber bereits gute Alternativen. Vielleicht macht ihr euren Garten ja in Zukunft ausbruchsicher? :)

Viel Kraft in dieser schweren Zeit, Nina!
Danke für deine Antwort.
Er ist als "Freigänger" geboren worden und wäre nicht aufzuhalten gewesen - er wollte immer nur nach draußen ;)
Wir wohnen direkt neben dem Wald und es fahren da sehr wenige Autos. Einzäunen ist nicht wirklich möglich.
Ich denke er hat eine schöne Zeit mit all seinen Freiheiten gehabt. :( :(
 
Oben