Kater räumt Mülleimer aus

#1
Hallo! Ich bin neu hier, aber jetzt schon seit zwei Jahren Katzenmama :)

Ich hab mich heute hier angemeldet weil ich ein echtes kleines Katzenproblem habe bei dem ich Rat brauche: Und zwar habe ich zwei Katzen (eine Katze die ist jetzt etwa zwei einhalb Jahre und heißt Sushi und einen Kater der ist jetzt 9 Monate und heißt Maki) Maki hab ich vor ungefähr 6 Monaten bekomme und das zusammenleben mit ihm und Sushi hat sich als schwierig erwiesen... (dazu könnte ich einen ganz eigenen Beitrag machen :rolleyes:)
Das ist nun aber nicht mein Hauptproblem... Maki ist ein kastrierter, aktiver, frecher kleiner Kater (mittlerweile nicht mehr so klein...) der mir in den letzten zwei Wochen jeden Morgen den Mülleimer ausräumt!
(und viel schlimmer, er weckt mich mit dem Lärm den er dabei macht regelmäßig auf)...
Als Baby hat er (bevor ich mir einen richtigen Mülleimer geholt habe) schon immer den Müllsack ausgeräumt aber eigentlich hat er den Mülleimer, seit ich einen habe, in Ruhe gelassen. Jetzt ist er aber, nachdem er ihn ungefähr 3 Monate ignoriert hat, unglaublich interessiert daran, was glaube ich daran liegt, dass er bemerkt hat, dass ich die Katzenfutter Dosen darin entsorge... Er ist durchgehend auf Essens Suche und kennt kein Halten wenn er das Gefühl hat, es gibt wo etwas zu essen...
Das ging so weit, dass ich die beiden schon getrennt füttern muss, da er meine Sushi nicht essen lässt


Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll, er bringt mich um wertvolle Stunden Schlaf, die ganze Wohnung stinkt, weil er den Mülleimer jetzt aufbekommt auch noch und ich kann nichts machen...
Ich glaube ja, dass es daran liegt, dass er Hunger hat. Das Problem ist, dass ich ihm nichts hinstellen kann weil er das (egal wie viel) innerhalb von kürzester Zeit aufgegessen hat und dann ist er ein paar stunden später erst wieder hungrig

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!

Alles Liebe wünscht euch eine sehr übermüdete
Katy
 
#2
Hallo,

Kitten sollen soviel zu fressen bekommen, wie sie Hunger haben. Das können auch schon mal 400 gr bis 1 kg hochwertiges Futter am Tag sein. Auf mehrere Fütterungen am Tag aufgeteilt.
Wie viel bekommt Maki?

Die Konstellation jüngerer Kater zu einer etwas älteren Katze kann etwas problematisch sein. Kater haben meist mehr Energie und raufen gerne. Die meisten Katzen machen das nicht so gerne.

Für Sushi wäre evt ein chipgesteuerter Futterautomat gut, dass Maki ihr nicht alles wegfressen kann.

Spiel viel mit ihm vor dem zu Bett gehen. Überlege ob evt ein zusätzlicher Gefährte für ihn möglich wäre.
 
#3
Hallo,

Kitten sollen soviel zu fressen bekommen, wie sie Hunger haben. Das können auch schon mal 400 gr bis 1 kg hochwertiges Futter am Tag sein. Auf mehrere Fütterungen am Tag aufgeteilt.
Wie viel bekommt Maki?
Im Moment bekommt er ungefähr 500gr pro Tag auf zwei mal aufgeteilt (weil ich unter der Woche oft lange Uni hab geht es sich leider nicht anders aus...)

Die Konstellation jüngerer Kater zu einer etwas älteren Katze kann etwas problematisch sein. Kater haben meist mehr Energie und raufen gerne. Die meisten Katzen machen das nicht so gerne.
Ich weiß aber es ist eigentlich schon viel besser als in den ersten paar Monaten, vorallem feliway hilft uns wirklich weiter! Sushi ist allgemein seeeehr sensibel und schüchtern...

Für Sushi wäre evt ein chipgesteuerter Futterautomat gut, dass Maki ihr nicht alles wegfressen kann.

Spiel viel mit ihm vor dem zu Bett gehen. Überlege ob evt ein zusätzlicher Gefährte für ihn möglich wäre.
Über so einen Automaten hab ich auch schon mal nachgedacht aber im Moment ist es für mich vom preislichen her nicht drin leider... Und das Risiko, dass sie dann Angst davor hat und gar nichts frisst ist mir auch fast schon zu groß, da bleibe ich lieber beim getrennt füttern denke ich!
Ein zusätzlicher Gefährte ist leider auch nicht möglich im Moment, ich wohne in einer Wohnung die für zwei Katzen grade groß genug ist drei wären aber arm finde ich...
Danke für deine Antwort!
 
#4
Im Moment bekommt er ungefähr 500gr pro Tag auf zwei mal aufgeteilt (weil ich unter der Woche oft lange Uni hab geht es sich leider nicht anders aus...)
Es gibt Futterautomaten die sich zeitlich einstellen lassen. Mit dem wären Portionen zwischendurch möglich. Ich würde zusätzlich mit so einem Automat noch 2-3 weitere kleine Portionen geben. 2 untertags, 1 in der Nacht.

Es geht nicht nur nach Wohnungsgröße, wenn Kratzbäume und Ragalbretter als Catwalks vorhanden sind, wird die Fläche größer.
 
#5
Also du fütterst nur 2x, hab ich das richtig gelesen?
Ich hatte vorher auch Kitten, einfach an den Tagen, wenn man Daheim ist, so oft es geht, den Napf auffüllen.

Wenn du unter der Woche den ganzen Tag weg bist, würde ich so machen:
Nach dem Aufstehen, gleich als erstes Futter machen und erst dann für dich herrichten (Frühstück, etc.), dann kurz vorm Losgehen nochmal Futter machen (2. Fütterung). Nach der Uni wieder Daheim als erstes wieder Futter machen (3. Fütterung) und erst dann deine Zeit verbringen und zum Schluss vorm Schlafen gehen noch die letzte Fütterung machen. So wären es 4 Fütterungen. :)
Meinst das kriegst hin?

Ich füttere heute noch 4-5x am Tag, aber halt kleine Portionen, da mein großer Kater nit so viel auf einmal fressen soll, da er sonst speiben tut. (Er verschlingt zu schnell das Futter herunter.... darum :D) Und der Kleine frisst sowieso nie mehr als 50-80g unter einmal, sondern er ist eher ein Häppchenfresser. Darum muss ich so einteilen, dass beide genug haben. :)
 
#7
Bei uns steht der Mülleimer im Küchenkastl unter der Spüle, da kommen die Katzen nicht dran.
Ebenso das Altmetall (ich sammle das getrennt und die Schälchen/Dosen werden ausgewaschen).

Eine Zeit lang hatte ich eine kleine Einbrecherkönigin, da musste ich die Futterdosen noch zusätzlich in einer verschlossenen Blechdose sichern.

Von hochwertigem Katzenfutter (ohne Getreide und Co.) brauchen Katzen weniger, um satt zu werden, und es ist daher auch nicht teurer und obendrein gesünder. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit, wenn du nicht ohnehin bereits hochwertig fütterst.

Allerdings vermute ich, dass dem Bub einfach langweilig ist. Junge Katzen haben einen enormen Beschäftigungsdrang.

Und 9 Monate ist mittendrin im alleraktivsten Alter.
 
Oben