• Update 2021: Registrierungen im Forum sind nun wieder möglich und alle Funktionen nutzbar! Viel Spaß!

    Wir suchen neue Werbepartner für unser Forum. Bei Interesse bitte unter office@katzenforum.at melden.

Kater will unbedingt in der Nacht während dem Fressen gestreichelt werden

Fluesch

Katzenjunges
Unser Kater hat die Angewohnheit, in der Nacht “weinend” gegen die Wand oder die (offene) Tür zu klopfen, um meine Aufmerksamkeit zu erhaschen. Sobald ich einen Fuß aus dem Bett mache, läuft er voran in die Küche und schmiegt sich an allen möglichen Kanten und Ecken. Eigentlich möchte er spielen/unterhalten werden, aber das einzige, das ihn in der Sekunde besänftigt, ist, ihn zum Trockenfutter zu führen (der Napf ist immer ausreichend gefüllt) und dann ein paar Mal zu streicheln. Während dem Streicheln knabbert er ganz hektisch sein TK und schaut auch rechts und links, ob ich eh noch dabei bin. Manchmal schnurrt er dabei. Das geht ungefähr eine Minute, dann kann ich wieder ins Bett. Er frisst dann noch ein bisschen alleine und legt sich anschließend zum Schlafen hin. Tagsüber braucht er keine Streichel-“Unterstützung” beim Fressen und ist zufrieden wenn er a) im selben Raum ist wie ich oder b) sich im Kasten verkriechen kann und c) am Abend noch etwas mit Spielzeug bespaßt wird. Alles super, nur der nächtliche Einsatz macht mir zu Schaffen. Ich habe Sorge (um meinen Schlaf), dass er sich an dieses Prozedere gewöhnt hat und jetzt jede Nacht die kleine Beruhigungseinlage braucht. Er steigert sich richtig rein. Wie kann ich ihm das Abtrainieren? Ignorieren hilft leider kaum. Er klopft wirklich inbrünstig eine halbe Stunde mit vollem Körpereinsatz wenn es sein muss. Der andere Kater liegt währenddessen in unserem Bett oder auf der Kommode und denkt sich nur “Alter, chill!”
 
Zuletzt bearbeitet:

Mi Gato

Super-Moderator
Mitarbeiter
Hallo Fluesch,

ich würde dazu raten, das unerwünschte Verhalten zu ignorieren. Und zwar konsequent, tage-, wenn es sein muss wochenlang. Auch, wenn es in den ersten Nächten bestimmt anstrengend ist. Aber jedes Mal, wenn du aufstehst und ihn streichelst, bestärkst du ihn in seinem Verhalten, da er ja damit die gewünschte Aufmerksamkeit bekommt.
 

Fluesch

Katzenjunges
Hallo Fluesch,

ich würde dazu raten, das unerwünschte Verhalten zu ignorieren. Und zwar konsequent, tage-, wenn es sein muss wochenlang. Auch, wenn es in den ersten Nächten bestimmt anstrengend ist. Aber jedes Mal, wenn du aufstehst und ihn streichelst, bestärkst du ihn in seinem Verhalten, da er ja damit die gewünschte Aufmerksamkeit bekommt.
Danke fürs deine Antwort! Ich wünschte, die Ohropax würden helfen. Und wenn ich mich in ein anderes Zimmer lege, findet er mich dort. Geschlossene Türen verstärken das Klopfen noch mehr. Gibts eine Erklärung fuer das Verhalten? Pure Langeweile? Angst, allein zu sein?
 

Mi Gato

Super-Moderator
Mitarbeiter
Langeweile oder das Alleinsein können durchaus ein guter Grund dafür sein. Lebt er allein bei dir? Dann könnte es helfen, wenn er einen Kumpel zum Raufen oder Spielen bekommt.
Grundsätzlich sind Katzen eher nachtaktive Tiere, und da sie am nächsten Tag auch nicht aufstehen müssen, um zu arbeiten oder sonstigen Verpflichtungen nachzugehen, ist eine ungestörte Nachtruhe auch nicht etwas, das bei Katzen eine hohe Priorität hat. Die meisten passen sich allerdings mit der Zeit weitgehend an den Rhythmus ihrer Menschen an. Ich denke, auch bei deinem Kater wird es gelingen, aber er wird es bestimmt nicht auf Anhieb verstehen, wieso die nächtlichen Streicheleinheiten jetzt plötzlich wegfallen.
 

marion die aus wien

Administrator
Mitarbeiter
er ist ja gott sei dank kein einzelkatz
ev abends noch ne zusätzliche wilde ausgiebige spielrunde mit den beiden, laserpointer oder balliwerfen,...... und ein leckeres abendessen
es scheint,er ist nicht ausgelastet, oder hat das gefühl zu kurz zu kommen

wenn immer trockenfutter rumsteht, verlieren die katzen das gefühl von hunger (zusätzlich dazu ist das nicht gsund)

die nächtlichen "störungen" kannst nur ignorieren-einmal nachgeben und alles fängt von vorne an
ja ist mühsam,aber doch der einzige weg-hab das auch grad durch
 

Fluesch

Katzenjunges
Langeweile oder das Alleinsein können durchaus ein guter Grund dafür sein. Lebt er allein bei dir? Dann könnte es helfen, wenn er einen Kumpel zum Raufen oder Spielen bekommt.
Grundsätzlich sind Katzen eher nachtaktive Tiere, und da sie am nächsten Tag auch nicht aufstehen müssen, um zu arbeiten oder sonstigen Verpflichtungen nachzugehen, ist eine ungestörte Nachtruhe auch nicht etwas, das bei Katzen eine hohe Priorität hat. Die meisten passen sich allerdings mit der Zeit weitgehend an den Rhythmus ihrer Menschen an. Ich denke, auch bei deinem Kater wird es gelingen, aber er wird es bestimmt nicht auf Anhieb verstehen, wieso die nächtlichen Streicheleinheiten jetzt plötzlich wegfallen.
Es leben 2 Katzen bei mir und meinem Partner. Die beiden Kater sind Brüder und liefern sich auch so manche Keilereien, aber die meiste Zeit können sie gut nebeneinander leben. Der, der die nächtlichen Streicheleinheiten einfordert, ist zwar der Größere und Stärkere, aber auch der Sensiblere. Der Kleinere ist beim Futter nicht so wählerisch und immer allezeit bereit zum Kuscheln, aber dafür in Sachen Reinlichkeit nicht der Spitzenreiter ;)
 

Fluesch

Katzenjunges
er ist ja gott sei dank kein einzelkatz
ev abends noch ne zusätzliche wilde ausgiebige spielrunde mit den beiden, laserpointer oder balliwerfen,...... und ein leckeres abendessen
es scheint,er ist nicht ausgelastet, oder hat das gefühl zu kurz zu kommen

wenn immer trockenfutter rumsteht, verlieren die katzen das gefühl von hunger (zusätzlich dazu ist das nicht gsund)

die nächtlichen "störungen" kannst nur ignorieren-einmal nachgeben und alles fängt von vorne an
ja ist mühsam,aber doch der einzige weg-hab das auch grad durch
Ja das mit dem Auspowern haben wir auch schon versucht, aber nach 4 Stunden hat er wieder Energie wie ein Löwe. Ich glaube, er ist ein nächtlicher Comfort Eater. Gepaart mit Streicheln gehts ihm gut.
Ich werd mich wohl auf ein paar quälende Nächte mit Geschrei und Geklopfe einstellen müssen.
 

marion die aus wien

Administrator
Mitarbeiter
denke es wird dir nix überbleiben

als meine shiva so krank war,hat sie im bett immer wieder cosma würferln bekommen-war so froh,dass sie überhaupt was frisst
tja die alte lady dachte,es geht auf dauer so weiter und hat mir nächtens die ohren vollgebrüllt
bei katzen hilft nur konsequenz
versuche halt den kater tagsüber bissi mehr zu verwöhnen, mit streichlers oder was er eben mag- offenbar braucht er eben mehr zuwendung als der andere
 

Fluesch

Katzenjunges
Ihr müsst mir noch ein bisschen Zeit geben, ich war in der Zwischenzeit auf Urlaub. Aber die letzten Nächte hab ich vehement aufs Aufstehen in der Nacht verzichtet. Gemaunzt und getrommelt wird trotzdem noch...
 

Mi Gato

Super-Moderator
Mitarbeiter
Nachdem er ja bisher die Erfahrung gemacht hat, dass sein Verhalten zum gewünschten Erfolg führt, wird es eine Weile dauern, bis er merkt, dass sich das geändert hat.
Wichtig ist jetzt wirklich, konsequent zu bleiben, denn wenn er dich dazu kriegt, aufzustehen, fühlt er sich erst recht bestätigt.

Mein Kater hat mich immer in der Früh pünktlich geweckt. Bei der Zeitumstellung hat es auch immer so ca. 2-3 Wochen gedauert, bis er verstanden hat, dass es Frühstück jetzt wieder eine Stunde später gibt.
 
Oben