Katze einschläfern? Bitte eure Meinungen dazu!

Einschläfern?

  • Ja

  • Nein


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung einsehbar.
#1
Hallo liebe Katzenfreunde,

Meine Katze Kitty (8 Jahre) hat schon seit etwa 3-4 Monaten eine offene Wunde am Auge. Wir waren auch schon beim Tierarzt und der meinte sie hätte entweder eine Entzündung oder sogar einen Krebs. Sie konnte es uns nur schwer sagen. Sie gab uns Tablette und eine Halskrause mit. Die Halskrause konnten wir aber gleich vergessen, da Kitty sie mit Krawall verweigerte :/ Mit den Tabletten wurde es leider auch nicht besser. Ihre Wunde wird auch immer größer und ich weiß einfach nicht wie das noch enden soll :(
Schmerzen zeigt sie auch nicht. Sie läuft im Freien herum, spielt, schnurrt und frisst. Aber so eine offene Wunde stell ich mir schon schmerzhaft vor und sir legt sie auch immer wieder ab.
Es wäre mir zu schade um sie, sie einschläfern zu lassen. Ich habe euch noch ein Foto von ihrem Auge hinzugefügt (für schwache Nerven eher kein schöner Anblick). Mittlerweile ist die Wunde jedoch schon doppelt so groß geworden!
Was meint ihr? Soll ich mit ihr zum Tierarzt fahren BEVOR sie vielleicht Schmerzen bekommt bzw vielleicht sogar schon hat :/ Ooooder soll ich ihr noch ein paar schöne letzte Monate bieten? Ich bezweifle nämlich dass ihr Auge je wieder heil wird...

Danke und liebe Grüße, Mia
 

Anhänge

#2
Ich würde das ganze von einem anderen Tierarzt oder einer Tierklinik anschauen lassen. Einen Abstrich machen lassen
Es muss ja herauszufinden sein, woher das kommt und eine Behandlung geben. Auf den Fotos wirkt sie sonst gesund. Ohne ersichtlichen Grund, dass es ihr wirklich schlecht geht, würde ich sie nicht einschläfern lassen.

Ganz ehrlich., ich verstehe nicht, wieso nicht mehr unternommen wurde.

Sollte das Auge entfernt werden müssen. Katzen leben auch mit einem Auge sehr gut.
 
#3
Hallo Mia!

Bitte schläfert auf KEINEN FALL ein Tier ein, ohne überhaupt eine richtige Diagnose zu haben! :eek:

Zwischen einer ,,harmlosen" Entzündung und einem unheilbaren Turmor gibt es ein breites Spektrum an Diagnosen und Therapien. Ein guter TA kann den Unterschied schnell herausfinden. Dass euer Arzt nicht mal genau sagen kann was Kitty überhaut hat, deutet für mich auf wenig Kompetenz hin!

Bitte wechselt den TA und holt euch eine zweite Meinung mit einer richtige Diagnose! Am Besten geht ihr gleich in eine Klink. Ich würde empfehlen ein Röntgenbild vom Kopf machen zu lassen und UMBEDINGT einen Wundabstrich ins Labor zu schicken.

Wenn Wunden immer größer werden und nicht heilen, sind meistens Bakterien beteiligt. Über den Abstrich könnt ihr dann genau das richtige Antibiotika finden.
Lasst euch auf keinen Fall abwimmeln bzw. besprecht die Probenentnahme schon am Telefon. Viele TAs neigen leider dazu einfach ein Breitbandmedikament zu geben, was sogar zu Resistenzen führen kann und die Sache verschlimmert.

Es stimmt, dass Katzen Schmerzen oft verbergen und sich nichts anmerken lassen wollen. Solange sie sich aber NOCH normal verhält besteht eine gute Chance das wieder hinzubekommen! :)

Ich kann aber einfach nicht nachvollziehen, wie man bei einer Wunde gleich ans einschläfern oder an ,,ein paar letzte, schöne Monate" denken kann? Es kommt immer wieder vor, dass die erste Behandlungsversuch nicht sofort funktioniert. Dann darf man doch nicht sofort aufgeben... Bitte verlier nicht noch mehr Zeit und lass Kitty richtig Behandeln! :(

Ich weiß, dass viele Menschen denke ein Tier dürfte NIEMALS Leiden. Sobald es Schmerzen hat, muss man es erlösen. Realität ist aber, dass kein kranks Tier welches behandelt wird sich währenddessen wohlfühlt. Demnach wären aber auch Kastration oder Impfungen mit Leid verbunden. Viel wichtiger ist es doch, wie die Lebensqualität NACH einer Behandlung aussieht! Kitty ist jedenfalls noch jung und scheint nicht aufgegeben zu haben. Ich denken sie KÖNNTE wieder ganz gesund werden! Dass ist es doch Wert, oder? ;)

Liebe Grüße und gute Besserung, Nina!
 
#4
Meine Katze Kitty (8 Jahre) hat schon seit etwa 3-4 Monaten eine offene Wunde am Auge. Wir waren auch schon beim Tierarzt und der meinte sie hätte entweder eine Entzündung oder sogar einen Krebs. Sie konnte es uns nur schwer sagen. Sie gab uns Tablette
warst du seitdem nicht mehr beim TA?
weiss der TA überhaupt dass die wunde grösser geworden ist?
was für tabletten? antibiotika?
ein TA der keine diagnose stellen kann,nicht unter entzündung/krebs unterscheiden kann ist nicht kompetent
wenn er nix macht an anderen untersuchungen oder weiterschicken an eine kompetentere stelle

katz gehört in fachkundige hände und das besser gestern als heute
leider hast du deinen wohnort nicht angegeben, sonst könnte man dir TÄ oder kliniken empfehlen
 
#5
Also ich finde auch, dass Deine Katze fit aussieht. Aber sie braucht natürlich eine Diagnose, damit sie adäquat behandelt werden kann. Selbst wenn sie unheilbar erkrankt sein soll, bedeutet das noch nicht, dass man sie in der Sekunde einschläfern muss. Aber eine gute Schmerztherapie gehört natürlich dazu. Leg Dir bitte - in Absprache mit dem TA - immer ein gutes Schmerzmittel daheim auf Lager! Meist passieren diese Dinge am WE oder an Feiertagen, wo dann nur schwer oder gar kein TA erreichbar ist.
Alles Gute euch!
 
#7
ich werde wohl nie verstehen,warum man sich hier anmeldet,ein posting erstellt sogar mit foto und einer (unnötigen) umfrage
und dann nimma in einer angemessenen zeit vorbeischaut, oder eben auf die antworten reagiert,die gestellten fragen beantwortet

ernsthaft,es geht um eine schwerkranke katze,die ohne ädequate behandlung wohl jämmerlich sterben wird,egal obs eine unbehandelte infektion oder krebs ist,womöglich jetzt schmerzen hat.................

============================
closed-keine antworten mehr erforderlich
============================
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben