• Update 2021: Registrierungen im Forum sind nun wieder möglich und alle Funktionen nutzbar! Viel Spaß!

    Wir suchen neue Werbepartner für unser Forum. Bei Interesse bitte unter office@katzenforum.at melden.

Katze krank, weiß keinen Rat

Hallo liebe Forumsgemeinde!

Ich habe ein großes Problem mit meiner Katze. Snowi ist eine 4 Jährige Katze. Sie ist eine Halbangora in Schneeweiß. Sie ist eine reine Hauskatze und kommt nur am Balkon nach draußen.
Seit letzter Woche hat sie kurzzeitige Lähmungserscheinungen an den Hinterpfoten. Sie ist einfach rückwärst gegangen, und hat sich auf die Hinterpfoten gesetzt. Wenn sie dann wieder wegging, hat sie das Hinterteil nachgeschleift. Wenn sie dabei schmerzen hatte, dann hat sie es nicht gezeigt.
Die Erscheinungen waren allerdings nur kurzzeitig (in etwa 30.sec) und traten ungefähr einmal pro Tag auf. Der Tierarzt stellte eine schwere Blasenentzündung fest (Urinprobe). Beim Röntgen zeigte sich keine Auffälligkeit, und die Blutprobe zeigte auch keine ungewöhnlichen Werte. Ein Wert war etwas erhöht, was aber mit der Blasenentzündung zusammenhängt.
Sie bekam dann 3 Tage lang eine Spritze gegen die Blasenentzündung. Die Lähmungserscheinungen sind seitdem nichtmehr in dem Ausmaß aufgetreten, aber sie humpelt gelegentlich, oder muss sich setzen, weil sie nichtmehr weiterkommt. Jetzt hat sie gestern viel erbrochen, und wirkt auch schwach. Ein erneuter Besuch beim TA brachte noch 3 weitere Spritzen gegen die Blasenentzündung für die nächsten Tage. Er ist ansich ein wirklich sehr guter Tierarzt und hat immer alles richtig gedeutet, aber er kann sich die Lähmungserscheinungen auch nicht erklären. Laut ihm wird das wohl mit der Blasenentzündung zusammenhängen.

Vielleicht hatte jemand von euch schonmal einen ähnlichen Fall und kann mir weiterhelfen. Es scheint sich nicht wirklich zu bessern, und keiner findet etwas.

Danke schonmal i.V.

Mfg Michael
 

sollhaben

Hauskatze
Hallo Michael,

ich weiss wie furchtbar die Katzen unter einer Blasenentzündung leiden. Mein Hutch hatte das auch innerhalb von 6 Monaten zwei Mal. Allerdings hatte er nie Lähmungserscheinungen. Da kann ich dir nicht weiterhelfen.
Hat dir der TA sonst noch irgendwas zu einer BE gesagt? Was frisst deine Snowi denn so? Trinkt sie viel? Welche Medis hat sie denn genau bekommen? Muss sie noch ABs nehmen?

Ich kann dir noch folgendes ans Herz legen, melde dich bei der Yahoo Group an

NierenkrankeKatze

die sind wirklich auf zack und wissen sehr viel und helfen auch gerne weiter.

Halt uns auf dem Laufenden und weiterhin viel Glück
 
Gleich mal Danke für die rasche Antwort:dankeschild:.
Hmm mal sehen was ich alles weiß. Der TA hat gemeint die Blasenentzündung wäre wirklich schlimm weil der Harn stark Basisch ist. Wenn ich mich nicht täusche war der Wert bei 9 und normal wäre 4-5.
Die Blutuntersuchung ergab erhöhte Eosinophile und Leukozyten (ich hoffe das stimmt so). Sie bekommt den ganzen Tag Trockenfutter (Da hat sie immer ein Schüsselchen stehen) und Wasser dazu. Alle zwei Tage bekommt sie einen Frischebeutel mit Nassfutter. Ab und zu ein Schälchen Milch mit Wasser, damit sie mehr trinkt.

Also bei den Medis weiß ich nicht genau bescheid. In der Spritze war defintiv AB drin mit irgendwas gemischt (Ich glaub Vitamin B).Ist ein Orange Flüssigkeit.
Sie hätte dann nach 3 Tagen eben Tabletten bekommen (gestern zum ersten mal). Hat danach aber alles wieder erbrochen (Plus dem Nassfutter). Deshalb bekommt sie jetzt die Spritzen noch 3 weiter Tage.

Nochmals Danke!

Lg Michael
 

christinem

Hauskatze
Hallo Michael,

ich würd das Trockenfutter ganz weglassen nud nur Naßfutter geben, vermischt mit etwas lauwarmen Wasser. Es ist wichtig, daß die Blase gut "gespült" wird, das erreicht man nur mit viel Flüssigkeitsaufnahme. Trockenfutter ist da ganz verkehrt!

Wenn dein Tierarzt bezüglich der Lähmungserscheinungen nicht weiterweiß, würd ich eine zweite Meinung einholen.

Liebe Grüße, Christine
 

Meriva

Hauskatze
Mit Blasenentzündung bei Katzen kenne ich mich nicht wirklich aus trotzdem denke ich das Trockenfutter in dieser Situation nicht so gut ist. Durch die niedrige Flüssigkeitsaufnahme (Katzen nehmen ihre Flüssigkeit ja hauptsächlich aus dem Futter auf - trinken wenig) ist der Harn stark konzentriert und das macht das ganze noch schmerzhafter.

Ist z.B. auch beim Menschen so.
 

GinGin

Hauskatze
Bezüglich Blasenentzündungen hast du eh schon einige Tipps bekommen.

Das mit den Lähmungserscheinungen ist ev. etwas neurologisches und ich glaub um ehrlich zu sein nicht, dass es mit der Blasenentzündung zusammen hängt.
 

Cortez

Hauskatze
Unbedingt die Lähmungserscheinungen nochmal untersuchen lassen!
Da könnte zB eine Thrombose sein, ein Tumor, Diabetes ...., will dir keine Angst machen, aber bitte lass sie nochmal von einem anderen Tierarzt untersuchen!
 

kitten

Hauskatze
du gehörst zu einem neurologen mit der kleinen, eventuell hat sie sich verletzt, ist wo runtergefallen...

wenn die blasengeschichte durch e.coli keime verursacht werden, kann d- mannose helfen: www.goldkraft.at

es gibt einen thread, wo auch ein katzenbesitzer um hilfe bittet, und es um eine blasengeschichte geht, da gibt shadow23 prima tipps was man sonst noch tun kann für die blase....hab nur grade keine zeit zu suchen....

wegen einem guten neurologen: www.luna-hilfe.de dort gehts um behinderte katzen, poste mal dein problem, eventuell kann dir jemand einen guten arzt empfehlen :)

halt uns bitte auf dem laufenden, ja?
 

sollhaben

Hauskatze
Du musst auf jeden Fall das Trockenfutter weglassen. Es gibt von Royal Canin ein spezielles Diätfutter, ist zwar ein wenig teurer als das Trockenfutter, aber glaub mir auf lange Sicht, ist dieses billiger als immer wieder wegen einer BE zum TA zu müssen.
Dazwischen gib ihr auch was Rohes, das wird sie mögen und es ist einfach total gesund.

Wegen den Lähmungserscheinungen geh zum einem Spezialisten, der kann dir sicherlich weiterhelfen.
 
Erstmal danke für eure Hilfe! Das Trockenfutter wird ab heute Abend abgesetzt. Das hat sie bisher immer bekommen (Royal Canin oder IAMS Anti Hairball), weil sie durch ihr langes Fell schon immer Verdauungsprobleme hatte. Sie hat sonst im Durchschnitt einmal pro Woche erbrochen (Haarknäul).
Rohes Fleisch bekommt sie wenn wir selbst was mit Fleisch kochen. Da fällt immer auch was für sie ab.
Werde jetzt die Spritzen noch die nächsten drei Tage fortsetzen und dann berichten wie der zweite Harntest ausgefallen ist.

Wegen den Lähmungserscheinungen muss ich mir noch einen Spezialisten suchen. Kennt zufällig jemand einen in der Nähe von Linz?
Es könnte vielleicht ja wirklich von der BE kommen (heftige Unterleibsschmerzen), möchte das aber auf jeden Fall noch abklären lassen.

Danke an Alle!

Lg Michael
 
So, bin jetzt wieder bei meiner kleinen. Sie hat das Nassfutter mit lauwarmen Wasser ganz gierig gefressen (Danke für den Tip). Leider gehts ihr ansonsten nicht sehr gut. Die Lähmungserscheinungen sind nicht wieder aufgetreten, aber sie Hinkt mit der linken hinteren Pfote permanent. Außerdem kommt sie mir ausgelaugter und müder vor als sonst.
Der Tierarzt hat nur gemeint das würde sich schon legen, wenn die BE wieder geheilt ist. Das kann ich mir aber schön langsam nicht mehr vorstellen. Sonst müsste das doch im Laufe der Zeit wieder besser werden. Ich kann mir nicht Vorstellen, dass mit Freitag die BE mit den anderen Symptomen auf einen Schlag verschwindet.

Leider kenne ich keinen anderen / besseren Tierarzt in der Nähe.

Wenn mir noch jemand einen verraten könnte wäre ich wirklich dankbar!

Lg Michael
 

beastie

Katzenjunges
hallo michael, bin neu hier und beim durchblättern bin ich auf dein tread gestossen. na das is ja traurig. da denk ich auch dass dir nur der TA eher weiter helfen kann. um unsinnige vermutungen anzustellen. den es könnte alles mögliche sein! wie ein schwellung im rückenmarksbereich usw. aber man hört es sehr oft das hunde und katzen an lehmungserscheinungen erleiden und häuftig an den hinterpfoten. ich wünsch dir viel glück. leider kenn auch ich keinen TA rund um oder in Linz. wobei ich mir denke ein gespräch bei einem tierarzt reicht da nicht aus. da bleibt es dir nicht erspart mehr meinungen einzuholen...wünsch dir auf jeden fall alles gut und auf das es deiner schmusekatze bald besser geht....lg

katzenbaby-alice.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben