Nasenbluten durch Katzenschnupfen?

#1
Hallo!
Vor ca 3 Wochen bekam unsere Katze (15 Jahre) starken Augen- und Nasenausfluss (Schnupfen), Schluckbeschwerden und gefressen hat sie auch nichts mehr. Es deutete alles auf Katzenschnupfen hin, da sie auch häufig niesen und husten musste, atmete auch sehr laut usw. Folgedessen waren wir dann auch beim TA, dieser hat ihr eine Spritze gegeben und uns für zuhause ein Pulver mitgegeben, welches gegen den Schnupfen helfen solle. Kurz nach der Spritze ging es ihr noch schlechter, sie reagierte gar nicht und war für kurze Zeit wie leicht betäubt (evtl einfach die Nebenwirkungen von der Spritze). Die Tage darauf ging es ihr immer besser! Die Augen und die Nase wurden wieder sauber und sie fraß auch wieder ganz normal! Kurze Zeit danach wieder der traurige Anblick: der Ausfluss war wieder leicht da (diesmal war auch Blut dabei), jedoch war dieser erstaunlicherweise am nächsten Tag wieder völlig weg. In den vergangenen zwei Tagen ging es ihr wieder besser, sie ließ sich ganz normal streicheln, fraß normal und hatte keinen Ausfluss. Heute in der Früh haben wir jedoch bemerkt, dass sie in der Nacht Nasenbluten gehabt haben muss. Ihre Nase war unten mit dunkler Kruste (Blut) bedeckt und auch in ihrem Korb konnte man 1-2 Tröpchen blut erkennen. Wir werden morgen erneut zum Tierarzt fahren mit ihr, aber vielleicht kann mir hier schon jemand helfen, ob das Nasenbluten evtl eine Folge des Schnupfens ist oder ob möglicherweise etwas anderes dahinter steckt? Sie fraß heute dennoch ganz normal!
Wir waren wirklich geschockt in der Früh, da es ihr in den letzten Tag wirklich um einiges besser ging
Würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte, der möglicherweise ähnliches mit seiner Katze durchgemacht hat.:confused:
 
#2
Sehr oft ist ein Fremdkörper in der Nase schuld an Nasenbluten, daher sollte der TA mit einem Rhinoskop untersuchen. Auch kann er dabei gleich erkennen, inwieweit die Schleimhäute problematisch sind. Event. braucht die Katze dafür eine Kurznarkose. ALLES GUTE!
 
Oben