Protein für alte Katzen ungesund??

#1
Hallo

ich war am Samstag auf der Haustiermesse in Wels. Da gabs viiiiele tolle Sachen, unter anderem hat mich das hochwertige Trockenfutter interessiert. Trofu bekommen unsere Miezen ab und zu als Leckerlies ins Fummelbrett - ist zwar nicht gesund, aber damit haben sie eine Beschäftigung. (Wasser steht natürlich immer da und wird auch unters Nassfutter gemischt). Und da dachte ich, hochwertiges Trofu ist zumindest besser als das Supermarktzeug..
Da war ein Stand, wo Trofu von "Wildcat" verkauft wurde. Ich hab mich ein bisschen informiert und wir haben dann das "Etosha" mitgenommen. Mein Freund fragte die Dame noch, warum denn bei manchen Sorten Süßkartoffeln drin wären, wenn Katzen doch reine Fleischfresser sind? Die Verkäuferin meinte, dass grade alte Katzen zuviel Protein nicht mehr so gut vertragen. Da wäre etwas Süsskartoffel (was leicht verdauliches) schonender für den Magen als reines Fleisch.

Stimmt das? Hab noch nie gehört, dass eine Katze Fleisch/Protein nicht mehr (gut) verträgt.. :gruebel: Was machen denn dann alte Katzen "in der Natur"? Oder ist das ein Nebeneffekt der Domestizierung?

Unsere Katzen mit ihren 2-4 Jahren betrifft es (noch) nicht, aber es interessiert mich, da ich sowas noch nicht gehört hab.. Was habt ihr da für Erfahrung? Was machen denn dann Leute die barfen? Gemüse dazuschneiden?

Danke schonmal!
LG
Lisa
 
#2
Wildcat ist prinizipiell keine schlechte Sorte, wenn du das als Leckerlie geben willst, ist es völlig okay.

Katzen sind zwar reine Fleischfresser, nehmen aber mit dem Magen und Darm des Beutetieres auch andere Dinge zu sich, zwar in geringem Ausmass, aber eben doch. Das versuchen die meisten Hersteller von gutem Futter mit Beimengung von eben solchen Dingen wie Süßkartoffeln zu imitieren.
Außerdem hat man beim Trofu eben immer das Problem, das Fleisch allein nicht in Form bleibt, auch deshalb wird was zugesetzt.

naja, zum Thema Protein: es ist in der Tat so, das älter Katzen oft Probleme haben mit den Nieren oder anderes und dann wird oft eine Lowprotein Ernährung empfohlen, das sollte aber eigentlich nur im Einzelfall entschieden werden und nicht generell vorausgesetzt werden.

Aber es schadet deinen Katzen nicht, wenn sie das Trofu eh nur als Leckerlie kriegen.
 
#3
Der Grund warum süsskartoffel verarbeitet werden ist recht einfach:

In jedem Trockenfutter muss mindestens 50-60% Stärke Anteil drin sein, sonst kann die Krokette gar nicht produziert werden.

Die einen verwenden Weizen oder Mais, andere Kartoffel, reis etc.
 
#4
Hallo!

naja, zum Thema Protein: es ist in der Tat so, das älter Katzen oft Probleme haben mit den Nieren oder anderes und dann wird oft eine Lowprotein Ernährung empfohlen, das sollte aber eigentlich nur im Einzelfall entschieden werden und nicht generell vorausgesetzt werden.
Ach ok, hab mich schon gewundert ob alte Katzen dann von Barf auf Gemüse umsteigen müssen (übertrieben gesagt)

In jedem Trockenfutter muss mindestens 50-60% Stärke Anteil drin sein, sonst kann die Krokette gar nicht produziert werden.
So viel? Bei "meinem" Etosha steht drauf, dass es mind. 80% Fleischanteil hat.. siehe auch hier

Aber es schadet deinen Katzen nicht, wenn sie das Trofu eh nur als Leckerlie kriegen.
Bisher hatten sie den Supermarktfrass (meine Oma dachte sich, sie tut ihnen "was gutes" und hats mitgenommen..)
Besser als das ist es, und vernünftiges Nassfutter bekommen sie ja auch..

Danke für die Antworten!
LG
Lisa
 
#5
WildCat gehört sicherlich zu den "besseren" Trockenfuttersorten, aber 80% Fleisch ist definitv nicht drin, denn dann würde der Hersteller dies in der Zusammensetzung angeben und nicht als Marketing auf der Verpackung :)
 
Oben