Reiner Fischesser?

#1
Liebe alle!
Ich habe ja einen Kater mit eosinophiler Gastroenteritis. Ich habe nach wie vor keine Ahnung auf was er wirklich allergisch ist und auch mit hypoallergenem Futter wird er nicht 100%ig fitt. ABER ich habe mittlerweile herausgefunden, dass der Fisch wohl besonders gut verträgt (bis jetzt getestet Schmusy Rotbarsch und Schmusy Sardine). Die Fischmonoproteinsorten sind aber als Ergänzungsfutter gekennzeichnet.
Ich freu mich ja dass es was gibt, was er normal verdaut- ich frage mich aber, ob er da nicht mittel-bis langfristig Mängel bekommt?
lg
Maruschka
 
#2
Mit den Ergänzungsfuttermitteln, wie Schmusy, wird er auf jeden Fall mit der Zeit Mängel bekommen. Aber es gibt auch Futter mit reinem Fisch, wo alles drin ist, was die Katze braucht. Da fällt mir zum Beispiel folgende Sorten ein: Select Gold Lachs, Cat`s finnefood Lachs, Cats love Lachs. ich würde auf diese Sorten ausweichen.
 
#3
Select Gold Lachs hat er nicht so vertragen- erst übergeben und dann standhaft über Tage verweigert
Wäre es eine Möglichkeit, die Barfsupplemente über den Fisch zu streuen?
 
#4
Nur die Barfsupplemente drüber zu streuen, wäre mir trotzdem zu unausgewogen, da ja auch der Fettgehalt, Phospor und Cacium Verhältnis etc. nicht ganz passen würde.
Select Gold wird von meinem Speibekater auch nicht vertragen, denke, könnte an dem Inulin liegen, was zugesetzt ist.
Ich würde an deiner Stelle doch mal das von Cats Love und Cats finnefood probieren. Sonst besprich das mal mit deinem Tierarzt.
 
#5
Cats Finefood wird von meinem auch nicht vetragen - auch keine der Monoproteinsorten...

Hier wird Vetconcept Känguruh gut vertragen...

Alerdings kam irgendwann der Punkt, wo wir doch Cortison einschleichen mussten - seitdem vetragt er auch wieder fast alles, ist rund und lebt recht gut damit.

Es kann durchaus sein, das der Kater auf bestimmte Zusatzstoffe reagiert - bevor also gar nichts mehr richtig geht, würd ich mit Cortison helfen. Mein Raunschi lebt mit 2,5mg pro Tag super, und zeigt seit 2 Jahren keinerlei negativen Nebenwirkungen
 
#6
Ohne Cortison geht sowieso nicht, aber mit Fisch pur konnte ich auf eine Vierteltablette jeden . 2.Tag reduzieren (von den 5mg Tabletten). Bei Pferd und co braucht er eine halbe Tablette.
Tierarzt ist mit dem Cortison nicht glücklich und hat CBD Tropfen probiert- leider rennt Kater da davon wenn ich mit den Tropfen ankomme und die sollten ja eigentlich direkt auf die Schleimhaut. Tropfen im Futter haben bis jetzt keine Veränderung gebracht.
Tierarzt hat auch nur die Idee Futter auszuprobieren. Das ist halt seehr langwierig, weil er schon auf die Futterumstellung an sich reagiert (auch bei vorsichtiger Umstellung) und es dann auch erst langsam besser wird (wenn überhaupt)

Hypoallergenes Futter hat wie gesagt auch nicht langfristig was gebracht- ist zwar besser geworden, aber ich brauch trotzdem mehr Cortinson, als bei reinem Fisch. Auch hier reagiert er trotzdem, wenn er länger kein Trockenfutter mehr bekommen hat.
Ist also alles ein bisschen schwierig. Der Darm funktioniert zwar halbwegs, aber die Geschwüre am Gaumen sind halt trotzdem mal stärker mal besser da.
 
#7
1/4 von 5mg ist quasi nichts - selbst 1mg pro kg Körpergewicht ist eine sehr niedrige Dosis

Ich bin, gemeinsam mit unserer Tierärztin zu dem Entschluss gekommen: besser Cortison (wenn nötig auch in höherer Dosierung), als leiden mit Durchfall, Bauchkrämpfen und starker Gewichtsabnahme - ich merk hier auch deutlich den Verhaltensunterschied - mit Cortison gehts im deutlich besser und er fühlt sich deutlich wohler (auch wenns meinen Tomy nicht freut, das Raunschi ihn fröhlich sekkiert )
 
#8
Wenn er Fisch mag wäre es evtl eine Idee sich mit jemanden zusammenzusetzen der auf Barf für Katzen spezialisiert ist und anhand der Daten deines Katers Roh(fisch)futter samt Supplemente mit dir zusammenstellt. Das wäre jetzt meine Idee. Das Problem bei Ergänzumgsfutter ist nämlich tatsächlich, dass Mangelerscheinungen auftreten können. Und der Punkt Schwermetalle im Fisch ist halt auch zu bedenken....

Lg
 
#9
Das Problem ist, dass Tierärzte die Cortison-Frage und Ernährung recht unterschiedliche sehen. Ich bin es mittlerweile leid, mich immer wieder mal anpflaumen lassen zu müssen, weil der Kater Cortison bekommt oder ich nach all den Jahren immer noch nicht weiß, auf was er allergisch reagiert :( Das einzige was ich geschafft habe ist eine Liste mit Futtersorten und der jeweils benötigten Cortisonmenge ;)

Auf der anderen Seite hab ich jetzt zumindest mit den Fischsorten etwas, wo sich der Darm immer wieder mal nach einem verunglückten Fleischversuch beruhigen kann. Oft weiß ich nämlich nicht ob der Kater auf ein neues Futter reagiert, obs die Futterumstellung an sich ist oder ob sein Darm wieder mal ramponiert ist und er wieder Omnibiotic oder Medikamente braucht. Jetzt kann ich zumindest immer wieder zu Fisch zurückgehen und beobachten. Das ist doch eigentlich schon mal was :)

Vielen Dank auf jeden Fall für eure Anregungen. Ich werde ihn jetzt noch ein Zeitlang auf der Fischdiät halten, vielleicht verbessert sich ja dann sogar sein Gaumen. Dann werd ich wieder vorsichtig was neues ausprobieren- evtl. das Cats finefood Lachs- vielleicht ists bei Select gold ja wirklich nicht das Fleisch, sondern ein Zustatzstoff, der nicht vertragen wird. Bei zooplus hab ich auch eine neue Monoproteinmarke gesehen. Ich werde ihm auch jeden Tag ein bisschen was von dem hypoallergenen Trockenfutter geben, damit er keine komplette Umstellung hat, wenn ich auf Dienstreise bin.

Das mit der Schwermetallbelastung bei Meeresfisch ist sicher relevant, auf der anderen Seite will ich nicht wissen, wie hoch die Antibiotikarückstände im Fleischfutter sind- das kommt ja auch nicht gerade aus Biohaltung (ich weiß, es gibt Biosorten) ;) Das Leben ist halt nicht perfekt, weder für die Katzen, nocht für uns Menschen ;)
 
#10
Es ist wirklich schwierig wenn man so einen Patienten daheim hat, das kann ich verstehen :(

Aber Cortidon wird in der Regel echt gut vertragen, nach längerer Einnahme sollte man allerdings die Nierenwerte im Auge behalten meinte meine Tierärztin.

Wegen Monoproteine - hast du schon mal Vetconcept probiert? Und Monosorten hat meines Wissens auch die Marke MjamMjam (bekommst beim Dehner, aber nicht alle Sorten sind mono, da muss man genau schauen)

Lg
 
#11
wie gesagt: mein Kater bekommt auch dauerhaft Cortison ;)

Man muss halt einerseits Nierenwerte, andererseits Blutzucker im Auge behalten (auch Diabetes kann mit der Zeit auftreten)

Allerdings war es bei uns ohne Cortison nicht mehr tragbar - die Lebensqualität des Tieres ist 1000:1 - kein Vergleich zu vorher! Und bis jetzt (2 Jahre Cortisongabe) zeigt er keinerlei Nebenwirkungen. Ich versuche die Dosis so gering wie möglich zu halten, aber gebe das was notwendig ist, damit er Beschwerdefrei ist.
 
Oben