• Update 2021: Registrierungen im Forum sind nun wieder möglich und alle Funktionen nutzbar! Viel Spaß!

    Wir suchen neue Werbepartner für unser Forum. Bei Interesse bitte unter office@katzenforum.at melden.

SOS Katze braucht dringend Hilfe!

sesil

Hauskatze
10931382_1051220981558354_5627870686187915899_n.jpg


WIR BRAUCHEN DRINGEND EURE HILFE

Obwohl heute Sonntag ist, gibt es für uns leider keinen wirklichen Grund zur Freude. Es ist nämlich wieder einmal so weit - wir wissen nicht, wie wir die vielen offenen Rechnungen unserer Pfleglinge bezahlen sollen. Die Kosten übersteigen unseren Kontostand bei weitem.

Wir haben in letzter Zeit wieder einige Notfälle übernommen, deren kostenintensive Behandlungen sich im vierstelligen Bereich bewegen. Hinzu kommen die vielen kleinen Tierarztrechnungen, die in Summe ebenso gewaltig sind.


Die Notfälle nehmen leider trotzdem kein Ende und wir werden ständig über neue arme Katzen informiert. Natürlich helfen wir wo es nur geht, jedoch müssen wir dafür ganz dringend um EURE HILFE bitten - damit wir weiterhin Leben retten können, sind wir auf Spenden angewiesen!

Unser Spendenkonto:
SOS Katze
IBAN: AT83 4477 0000 0097 1960
BIC: VBOEATWWGRA
Danke für eure Unterstützung

P.S. Damit ihr einen Einblick in unsere aktuelle Arbeit bekommt, wollen wir euch in den nächsten Wochen einige unserer Unfallkatzen näher vorstellen. Jede einzelne davon zeigt deutlich - man kann vielleicht nicht die ganze (Katzen-)Welt retten, aber für diese eine Katze rettet man ihre ganze Welt!


 

sesil

Hauskatze
Vielen lieben Dank Katrin. :gruppenknuddeln:
Wir haben derzeit 186,37 € am Konto, und mehrere 1.000er bei div. Tierärzten offen... :bag:
Unsere Nadja kann momentan nur "Kleinstbeträge" bezahlen... also uns hilft jeder noch so kleiner Beitrag.
 

Susanna

Hauskatze
Tigerbande war auch grad online banking ;)
Danke für eure großartige Arbeit trotz all eurer vielen Sorgen :thumb:
 

maxion

Hauskatze
Da ich gerade dabei bin, mit :smoke:aufzuhören (1Pkg. in 3 Tagen - statt 1/Tag), wurde ein Mini-Beitrag überwiesen.

Aber eine Frage zum Konto: In meinen Vorlagen ist zu SOS Katze eine Vorlage, wo IBAN mit AT11 beginnt.
Jetzt musste ich für die Überweisung alles neu eintippen (eh keine Hexerei), da nun anderes Konto wo IBAN mit AT83 beginnt.

Frage: Habt ihr mehrere Konten bzw. soll ich die alte Vorlage löschen?
 

sesil

Hauskatze
Guten Morgen!

Vielen lieben Dank! Dank euch (!) können wir schon eine Rechnung vom 03.03. überweisen :clap:.
Die anderen müssen halt noch ein bisschen warten. :bag:
Aber bisschen erleichtert bin ich schon. :oops:

Ja bitte die alte Vorlage löschen, wir haben letztes oder vorletztes Jahr :unsure:unser altes Konto schließen lassen und bei der Volksbank ein neues eröffnet. :blush:

SOS Katze
IBAN: AT83 4477 0000 0097 1960
BIC: VBOEATWWGRA



Dicken knuddler an euch alle von unseren Schützlingen und Team :gruppenknuddeln:
 

sesil

Hauskatze
Vielen lieben Dank! :gruppenknuddeln:
Heute wieder einige liebe Kafo-User Beiträge am Konto eingegangen.
Die zwei großen (~ € 2.100 u. € 1.400) gehen noch nicht aber kleinere Rechnungen wurden bereits bezahlt.
Bezahlt ist bezahlt :D
 

Alegra

Hauskatze
Ist da Mr. Cat überhaupt schon dabei :bag:

Auch ich finds super von euch, dass ihr den Verein so großartig unterstützt! :liebsein:
 

sesil

Hauskatze
:crazy: Welche Rechnung war den das?
Wir schauen gerade das wir halt kleinweise alles wegzahlen können.
Gar nicht so einfach. :dry:
Da immer wieder was kommt... zum Beispiel impfen der Pfleglinge oder Kastration oder,... :eek:mg:
 

sesil

Hauskatze
11063794_1055488057798313_3323895312842805067_n.jpg
11024782_1055488051131647_551652949267223086_n.jpg
11059326_1055488054464980_7894368736697209623_n.jpg



Heute wollen wir euch, wie versprochen, einen unserer tapferen Patienten der letzten Zeit vorstellen: es ist Winnie, der vermutlich von einem Auto angefahren und dabei sehr schwer verletzt wurde.
Hier ist seine Geschichte: Hallo Leute. Ich bin Winnie, der rot-weiße Fundkater aus Vogau, den einige von euch bestimmt schon mal hier gesehen haben. Ich wurde damals schwer verletzt aufgefunden und habe gemeinsam mit den Tierärzten tagelang um mein Überleben gekämpft. Als ich endlich über den Berg war durfte ich auf eine Pflegestelle siedeln. Dort wurden erst einmal meine Blutergüsse mit Topfenwickeln behandelt. Wegen dieser Blutergüsse war eine OP (die dringend nötig gewesen wäre!) leider nicht sofort möglich. Ich hatte zwar wahnsinnige Schmerzen, aber ließ alles brav über mich ergehen. Jedes Streicheln und jede Aufmerksamkeit habe ich meiner Pflegemama mit lautem Geschnurre gedankt. Jeden Tag hat sie sich über mich, meine Kämpfernatur und meine unendliche Kraft gewundert und hat sich über jede kleine Besserung meines Zustandes wahnsinnig gefreut. Als ich endlich fit genug war, wurde ich umgehend operiert, gleich an zwei Beinen: Vorne links bekam ich einen externen Fixateur und hinten rechts wurde mein arg demoliertes Becken mithilfe einer Platte „geflickt“. Obwohl es noch einige Zeit dauern wird, bis ich wieder ganz fit bin und „normal“ gehen kann, verspreche ich euch schon jetzt, dass ich es schaffen werde! Irgendwann kann ich wieder durch die Gegend flitzen und auf einen Baum klettern – daran glaube ich ganz fest! Ich übe derzeit fleißig wieder ordentlich zu gehen, was gar nicht so leicht ist wenn man seine Hinterbeinchen wochenlang nicht gebrauchen konnte. Aber ich gebe mir dabei größte Mühe und mache ständig Fortschritte! Ich bin allen, die mir geholfen haben, so unendlich dankbar und zeige dies jede Minute meines kostbaren Lebens, das zum Glück gerettet wurde! Momentan habe ich leider noch Käfigruhe, aber in ein paar Wochen habe ich diese hoffentlich überstanden. Damit mir nicht ganz so langweilig ist, schleppt meine Pflegemama mich abends immer mit aufs Sofa, um gemeinsam mit mir den Feierabend zu genießen und mir ordentlich das Bauchi zu kraulen. Wenn die Sonne scheint darf ich sogar mit auf den Balkon – das finde ich dann natürlich suuupertoll! Richtig zufrieden bin ich aber natürlich erst, wenn ich irgendwann nicht mehr zurück in mein Gehege muss! Meine bisherigen Behandlungen haben leider ein riesiges Loch in das Budget des Vereines gerissen. Mit über 1000€ waren meine Behandlungen wirklich alles andere als „günstig“.
Vielleicht mag der ein oder andere bei der Finanzierung meiner weiteren Behandlungen mithelfen und etwas für mich auf unser Spendenkonto überweisen? Ich wäre euch unendlich dankbar und würde euch natürlich gerne über meine Fortschritte am Laufenden halten.


Alles Liebe,
euer Winnie SOS-Spendenkonto
IBAN: AT83 4477 0000 0097 1960
BIC: VBOEATWWGRA
Verwendungszweck: Winnie
Danke!


 

Rusty

Hauskatze
Armer Winnie! Habe eigentlich heuer kein Geld für Spenden über, weil ich im Vorjahr selbst mehrere tausend Euros zu den TÄ getragen habe, aber für dich werde ich eine Ausnahme machen und gleich was überweisen, weil du mich im Aussehen so sehr an meinen Tiger erinnerst, welcher genau vor einem Jahr schwer krank war und dann über die Regenbogenbrücke gegangen ist. :cry:

Und da jetzt für Rusty und Luzie Zahnsanierungen anstehen, werde ich nachher nochmal was überweisen, falls es bei der Zahnsache bleibt und nicht wieder irgendeine schlimme Krankheit entdeckt wird, die einen Rattenschwanz von Behandlungen nach sich zieht.

Außerdem, wenn du mir die Adresse deiner Pflegemama verraten magst, würde ich dir gerne ein Paket mit Futter und Leckerlis schicken.
 

sesil

Hauskatze
Heute wollen wir euch unsere Sophie vorstellen, die wie Winnie leider einen schweren Autounfall erleben musste. Ihre Geschichte ist besonders traurig, da sie nicht sofort versorgt wurde, sondern mindestens ein halbes Jahr mit den Verletzungen herumstreunte.


****************************************
Hallo Leute,
Ich bin Sophie und eigentlich bin ich eine Glückskatze, aber soviel Glück habe ich in letzter Zeit leider nicht gehabt.
Ich habe als Streunerin auf der Straße gelebt. Oft fand ich zwar wenig zu Fressen und im Winter war es meist bitterkalt, aber prinzipiell ging es mir nicht schlecht. Bis zu diesem einen Tag, den ich nur mehr dunkel in Erinnerung hab. Ich war in der Nacht unterwegs auf Futtersuche und hab wohl zu wenig aufgepasst – jedenfalls waren da plötzlich zwei grelle Lichter und dann nur mehr Schmerzen. Anfangs konnte ich nicht aufstehen, aber irgendwann hab ich dann all meine Kräfte gesammelt und bin in einen sicheren Unterschlupf gekrochen. Irgendwie hab ich gelernt mit den Schmerzen zu leben und konnte mich bald wieder etwas bewegen. Seither sind viele Tage vergangen und was soll ich sagen – ich hatte ja doch Glück, weil ich eines Tages herumstreunend gefunden und zu SOS Katze gebracht wurde. Meine Pflegemama hat sich sofort über meinen „schiefen“ Gang gewundert und die Tierärzte haben dann herausgefunden, dass mein Becken durch den Unfall schwer verletzt war und schief wieder zusammen gewachsen ist, alle Muskel und Bänder haben sich sogar schon der Fehlstellung angepasst. Kein Wunder also, dass mir viele Bewegungen weh getan haben!
Ich kriege jetzt Medikamente gegen die Schmerzen und es ist auch schon ein OP-Termin vereinbart, bei dem versucht wird die Fehlstellung operativ zu beheben. Ich weiß, es ist zu meinem Besten, aber ich hab ganz schön Angst davor! Ihr lieben Katzenfreunde, ich bitte euch um Hilfe: meine Behandlungen bisher und vor allem die anstehende(n) Operation(en) kosten sehr viel Geld – könnt ihr die lieben Tanten von SOS Katze mit Spenden unterstützen, damit alles bezahlt werden kann und ich die Hoffnung auf eine schmerzfreie Zukunft habe? Und bitte, bitte drückt fest die Daumen und Pfoten, damit bei meiner Operation nächste Woche alles gut geht. Ich würd mich so freuen, ohne Medikamente wieder schmerzfrei herumtoben zu können. Ein herzliches Danke,
eure Sophie ♡♡♡

11084164_1061949217152197_8734170019644471449_o.jpg
 

Rusty

Hauskatze
Gerne, passt schon :troest:

Ich schick noch Leckerlis nach, die habe ich vergessen dazuzupacken.
 
Zuletzt bearbeitet:

sesil

Hauskatze
23049055xw.jpg



Hallo ihr Lieben, mein Name ist Otto.

Ich hatte vor knapp zwei Monaten wahnsinniges Glück, dass mich eine Tante von SOS Katze eingefangen und zum Tierarzt gebracht hat.
Auf unserem Streunerplatz wurden wir leider schon seit einiger Zeit nicht mehr gefüttert. Ich hab schon so viel abgenommen gehabt. Von lästigen Parasiten und Schnupfen etc. möchte ich gar nicht reden.

Wisst ihr wie es ist, wenn man vor lauter Jucken nicht mehr gehen kann? Ich leider schon.
Als ich beim Tierarzt aufgenommen wurde hatte ich – als gestandener Kater – nur knapp 2 kg.

Leider haben nicht alle das Glück gehabt, noch früh genug von einer SOS Katzen Tante eingefangen zu werden.
Einige meiner Freunde habe ich schon verloren.

Fridolin, der ebenfalls einen heiß begehrten aber seltenen Pflegeplatz bekommen hat, hat es trotz Fürsorge und vielen tierärztlichen Behandlungen nicht geschafft. Ich denke jeden Tag an ihn.
Seine Pflegemama ist noch immer furchtbar traurig, dass sie nicht früh genug helfen konnte. Das einzige was mich tröstet, ist zu wissen, dass er ohne Hunger, Zecken, Flöhe in LIEBE sterben durfte.

Was „Liebe“ heißt, weiß ich auch erst seit ich bei meiner Pflegemama bin.
Sie streichelt mich jeden Tag ganz oft, putzt meine Kisterl und gibt mir die leckersten Dinge zu essen.
Jeden Tag busselt sie mich ab und sagt mir, wie lieb sie mich hat und verspricht mir nur den besten Platz zu suchen.

Zwei Babys, die mit mir spielen, hat die Tierrettung zu uns gebracht.
Leider ist ihre Mama gestorben und niemand wollte sie. Ich bin jetzt der Ersatzpapa.
Darum spiele ich ganz oft mit ihnen und putzen muss ich sie auch noch, aber das werden sie schon noch lernen. Und manchmal muss ich auch ein bisschen mit ihnen schimpfen.
Ich wart auch immer bis sie mit dem Essen fertig sind und wir drei kuscheln viel miteinander.

Das erinnert mich an meine Freunde von früher, aber früher mussten wir uns auf diese Weise im Winter warmhalten, um nicht zu erfrieren.

Leider ist meine Pflegemama in letzter Zeit sehr traurig und besorgt. Ich hör ihr oft beim Telefonieren zu.

Sie hat große Sorgen um den Verein. Wir haben derzeit sehr hohe Tierarztkosten zu begleichen und jeden Tag werden es mehr.

Sie spricht schon von Aufnahmestopp – bis zu einem halben Jahr – oder das Ganze aus von SOS Katze.

Das Team, mit dem sie immer spricht, plant ständig Veranstaltungen, Basteln, Kalender, Flohmärkte, Katzenwerkstatt und dann kommen ihr fast die Tränen und sie sagt:
„Wir schaffen es trotzdem nicht, es ist zu wenig“.

Die Tanten sind in ihrer Freizeit oft bis spät am Abend und/oder vor dem Arbeiten schon für SOS Katze tätig.
Trotzdem ist auch das immer zu wenig.

Dann schaut sie mich an, mit Tränen in den Augen und komplett hoffnungslos.

LIEBE Freunde!
Bitte helft uns, damit sie uns weiterhin helfen können.
Es gibt leider noch so viele Ottos und unzählige Babys, die eine Behandlung brauchen, aber wenn es nicht mehr geht…
Wer macht das dann?

Jeder noch so „kleine“ Beitrag hilft.

SOS Katze
IBAN: AT83 4477 0000 0097 1960
BIC: VBOEATWWGRA
 
Oben