Stereotypes Verhalten durchbrechen

#1
Hallo!

Ich habe 3 Katzen: ein Weibchen (11 Jahre) und zwei Kater (11 und 8). Die Situation im Katzenhaushalt war nie ganz einfach, aber war in den letzten 5 Jahren vor allem nach Trennung und Umzug im Griff. Leider zeigt mein jüngerer Kater seit einiger Zeit stereotypes Verhalten (geht Runden durch die Wohnung und maunzt recht viel dabei) und hat auch schon einige Male gepinkelt. Ich vermute, dass vor allem das ständige Home Office meinerseits dieses Jahr hier ein Auslöser ist. Zum anderen interagiert er nicht mehr mehr wirklich mit dem zweiten Kater- faucht ihn hin und wieder auch an.
Leider bin ich mit meiner Weisheit am Ende, wie ich das Durchbrechen kann, denn er lässt sich schwer zum Spielen animieren. Wenn, dann ist er 2-3 Minuten dabei, dann verliert er die Lust und geht weg. Aktiv wird er nur bei Trockenfutter: hinterherlaufen,, Pipolino, Fummelbrett etc. Das bekommt er auch, aber ich möchte ihn nicht nur auf Spiel durch Futter konditionieren.

Hat hier jemand Erfahrungen mit so einem Fall? Tipps? Frau Dr. Schroll ordiniert ja leider nur noch in Krems und nicht mehr in Wien :(

besten Dank!
 
#2
Hallo Maruschka!
Tut mir leid, dass es deinem Kater nicht so gut geht. :(
Mein Kater Loki hatte auch lange Probleme mit Unsauberkeit und Panikattacken. Bei uns haben folgende Dinge geholfen:

• Feliway-Stecker verströmen einen Duft der auf Katzen beruhigend wirkt.
• Katzenminze Spielsachen bzw. Katzenminze auf seinen Lieblingsplätze streuen.
• Futter in der Wohnung verstecken, als Beschäftigung
• Klickertraining
• Zylkene Kapseln, hier ein Link für dich:
https://www.zylkene.at/

Wenn das alles nichts hilft, würde ich nicht zulange damit warten einen Tierpsychologen oder Tierarzt mit Erfahrung im Bereich Verhaltesstörungen zu kontaktieren.

Katzen gewöhnen sich solche Verhaltensweisen leider schnell an. Je länger man wartet, umso schwerer wird man sie wieder los. :confused:

Alles Gute, Nina!
 
#3
Hallo Maruschka!
Tut mir leid, dass es deinem Kater nicht so gut geht. :(
Mein Kater Loki hatte auch lange Probleme mit Unsauberkeit und Panikattacken. Bei uns haben folgende Dinge geholfen:

• Feliway-Stecker, verströmen einen Duft der auf Katzen beruhigend wirkt.
• Katzenminze Spielsachen bzw. Katzenminze auf seinen Lieblingsplätze streuen.
• Futter in der Wohnung verstecken, als Beschäftigung
• Klickertraining
• Zylkene Kapseln, hier ein Link für dich:
https://www.zylkene.at/

Wenn das alles nichts hilft, würde ich nicht zu lange damit warten einen Tierpsychologen oder Tierarzt mit Erfahrung im Bereich Verhaltesstörungen zu kontaktieren.

Katzen gewöhnen sich solche Verhaltensweisen leider schnell an. Je länger man wartet, umso schwerer wird man sie wieder los. :confused:

Alles Gute, Nina!
 
#4
Hallo!

Vielen Dank für deine Ideen. Feliwaystecker hab ich schon- erst Classic (das hat nichts gebracht), seit Anfang der Woche friends. Katzenminzemaus hab ich - mit der spielt er auch hin und wieder. Zylkene hab ich noch nicht versucht- das steht auf meiner Liste. Futter in der Wohnung verstecken könnte ich probieren- mal schauen, welche Katze da am schnellsten reagiert. sonst verwende ich noch Fummelbrett und Pipolino- leider sind die nicht wirklich herausfordernd für ihn, ich bräuchte ein richtig schweres Fummelbrett. Ja, Klickertraining wär noch was- da müsste ich mich motiveren :( Einfache Sachen können meine Katzen, bei den schwereren habe ich leider aufgegeben :(

Weißt zu zufällig einen geeigneten Tierarzt für Verhaltensprobleme? Dr. Schroll ist ja leider nicht mehr in Wien

lg
Maruschka
 
#5
Hallo!

Vielen Dank für deine Ideen. Feliwaystecker hab ich schon- erst Classic (das hat nichts gebracht), seit Anfang der Woche friends. Katzenminzemaus hab ich - mit der spielt er auch hin und wieder. Zylkene hab ich noch nicht versucht- das steht auf meiner Liste. Futter in der Wohnung verstecken könnte ich probieren- mal schauen, welche Katze da am schnellsten reagiert. sonst verwende ich noch Fummelbrett und Pipolino- leider sind die nicht wirklich herausfordernd für ihn, ich bräuchte ein richtig schweres Fummelbrett. Ja, Klickertraining wär noch was- da müsste ich mich motiveren :( Einfache Sachen können meine Katzen, bei den schwereren habe ich leider aufgegeben :(

Weißt zu zufällig einen geeigneten Tierarzt für Verhaltensprobleme? Dr. Schroll ist ja leider nicht mehr in Wien

lg
 
#6
Hallo Maruschka!
Vielen lieben Dank für deine Antwort. :)
Eine geeignete TA kann ich dir leider nicht empfehlen. :-(

Ich habe die Zylkene darmals von meinem ,,normalen" TA verschrieben bekommen. Vielleicht macht es also auch Sinn die Probleme bei deinem TA zu schildern.
Die meisten Tipps hatte ich hier aus dem Forum oder von anderen Internet-Seiten.
Wir hatten hier auch Besuch von einer eigentlich sehr bekannten Katzenpsychologin. Hier war ich jedoch etwas enttäuscht, da ich fast alle Tipps bereits selbst probiert hatte. Trotzdem immer einen Versuch wert sich professionelle Hilfe zu holen auch wenn man erfährt, dass man schon alles richtig macht.

Wurde eine körperliche Ursache eigentlich schon Außgeschlossen?
Schreien, Unruhe und Unsauberkeit können auch Symptome einer Blasenentzündung oder Harnsteinen sein. (Vor allem Kater sind häufig betroffen.) Lass auf jeden Fall den Urin deines Katers beim Tierarzt untersuchen und einen Ultraschall von der Blase machen.
Für das Sammeln von Katzenurin gibt es auf Amazon eigene Kits mit Plastikstreu und Proberöhrchen.

https://www.amazon.de/Katkor-Non-Ab...eywords=katze+urinprobe&qid=1609718566&sr=8-4

Sollte das letzte Blutbild schon etwas länger her sein, würd ich auch ein neues machen lassen um andere chronische Krankheiten auszuschließen.

Hier noch ein paar weitere Tipps, die dir auch helfen könnten:

• Sorge für einen festen Tagesablauf.
Also Futter und Spielen immer um die gleiche Uhrzeit. Das gibt Katzen Sicherheit.

• Schaffe weitere Rückzugsorte. Viele Katzen verschmähen schöne Schlafhäusschen und Co. und bevorzugen Kartons, Schachteln und Taschen. Stell also ruhig ein paar mehr auf.

• Jede Katzen braucht ihre eigen Toilette. Am bestens sogar immer eine mehr als man Katzen hat.

• Beim Klickern müssen deine Katzen keine Höchstleistungen bringen. Auch das wiederholen von bereits gelernte Dingen schafft zusätzlich Routine und ein Erfolgserlebnis.

• Verwende zum entfernen von Urin und Kotmarkierungen spezielle Reinigungsmittel, die den Urin zersetzen.
Dein Kater kann die Stelle sonst immer noch riechen und wird dazu animiert, erneut zu pinkeln.

Hier ein guter Reiniger:
https://www.amazon.de/Simple-Soluti...r&qid=1609719235&sprefix=katzenurin+en&sr=8-5

Liebe Grüße, Nina!
 
#7
Hallo Maruschka!
Vielen lieben Dank für deine Antwort. :)
Eine geeigneten TA kann ich dir leider nicht empfehlen. :-(

Ich habe die Zylkene darmals von meinem ,,normalen" TA verschrieben bekommen. Vielleicht macht es also auch Sinn die Probleme bei deinem TA zu schildern.
Die meisten Tipps hatte ich hier aus dem Forum oder von anderen Internet-Seiten.
Wir hatten hier auch Besuch von einer eigentlich sehr bekannten Katzenpsychologin. Hier war ich jedoch etwas enttäuscht, da ich fast alle Tipps bereits selbst probiert hatte. Trotzdem immer einen Versuch wert sich professionelle Hilfe zu holen auch wenn man erfährt, dass man schon alles richtig macht.

Wurde eine körperliche Ursache eigentlich schon Außgeschlossen?
Schreien, Unruhe und Unsauberkeit können auch Symptome einer Blasenentzündung oder Harnsteinen sein. (Vor allem Kater sind häufig betroffen.) Lass auf jeden Fall den Urin deines Katers beim Tierarzt untersuchen und einen Ultraschall von der Blase machen.
Für das Sammeln von Katzenurin gibt es auf Amazon eigene Kits mit Plastikstreu und Proberöhrchen.

https://www.amazon.de/Katkor-Non-Ab...eywords=katze+urinprobe&qid=1609718566&sr=8-4

Sollte das letzte Blutbild schon etwas länger her sein, würd ich auch ein neues machen lassen um andere chronische Krankheiten auszuschließen.

Hier noch ein paar weitere Tipps, die dir auch helfen könnten:

• Sorge für einen festen Tagesablauf.
Also Futter und Spielen immer um die gleiche Uhrzeit. Das gibt Katzen Sicherheit.

• Schaffe weitere Rückzugsorte. Viele Katzen verschmähen schöne Schlafhäusschen und Co. und bevorzugen Kartons, Schachteln und Taschen. Stell also ruhig ein paar mehr auf.

• Jede Katzen braucht ihre eigen Toilette. Am bestens sogar immer eine mehr als man Katzen hat.

• Beim Klickern müssen deine Katzen keine Höchstleistungen bringen. Auch das wiederholen von bereits gelernte Dingen schafft zusätzlich Routine und ein Erfolgserlebnis.

• Verwende zum entfernen von Urin und Kotmarkierungen spezielle Reinigungsmittel, die den Urin zersetzen.
Dein Kater kann die Stelle sonst immer noch riechen und wird dazu animiert, erneut zu pinkeln.

Hier ein guter Reiniger:
https://www.amazon.de/Simple-Soluti...r&qid=1609719235&sprefix=katzenurin+en&sr=8-5

Liebe Grüße, Nina!
 
Oben