unsere Katzen - nun in "Fort Knox"

Das tut mir sehr leid :(
Aber immerhin habt ihr Munkie ein schönes Leben bei euch ermöglicht. Jetzt ist sie im Katzenhimmel und kann mit Mickey und allen anderen unseren Sternenkatzen spielen :troest:
 
Tut mir sehr, sehr leid für euch - auch wenn ich ganz ehrlich schon mit so einer traurigen Nachricht gerechnet habe deiner Schilderung nach...
finde es trotzdem wunderschön, dass ihr sie trotzdem bis zum Schluss so ein schönes Leben mit viel Liebe und Geborgenheit ermöglicht habt
festen Drücker Susanna
 
Danke für eure lieben Worte, Rusty, Susanna, Ynia, tomcat_max und DorisAndrea :knuddel:
wir hatten zwar einerseits viel Arbeit mit ihr, aber sie hat uns unvergleichlich mehr Freude geschenkt :catstreichel:
Und ich hatte auch das Gefühl, dass sie sich bis zum Ende sehr wohl bei uns gefühlt hat.
 
Tut mir sehr leid, das ihr die Munkie nun doch so bald habt gehen lassen müssen.
Schön, das sie sich bis zum Schluß bei euch so wohl fühlen durfte.
 
Oje... ging es dann doch so schnell :(

Drück dich ganz fest :knuddel:

Ja, die Katzen, um die man sich am meisten sorgen und kümmern musste, vermisst man oft am meisten!

Sie ist jetzt hinter dem Regenbogen mit Mickey Mouse und den anderen Sternenkatzen zusammen :liebkatz:
 
Danke Seide & Cello für die tröstlichen Worte :knuddel:
Gerade die erste Zeit "danach" ist immer hart. Der Rest der Bande versucht uns eh aufzumuntern und ein bißchen von unserer Trauer abzulenken.
 
Es tut mir sehr leid, dass du in so kurzer Zeit Mickey Mouse und Munkie verloren hast. Wünsche dir viel Kraft und allzeit gesunde Katzen.

Es ist wohl zur Zeit ein kleiner Trost, dass sie bei euch einen wunderschönen Lebensplatz hatten, wo sie geliebt, ver- und umsorgt wurden.

War so häufig in der Tierklinik mit Puschelchen zur Infusion, dass Kleider für Hochzeitsfeiern ausgeliehen wurden und mit der TÄ sich Gespräche über Stricken sowie Backen entwickeln und welches von beiden besser für den Stressabbau geeignet ist, wenn das Tier krank ist und man sich von den Sorgen Ablenkung sucht.

Gibt Momente zu Hause oder unterwegs, wenn ich denke, dass ich alle Mühe wieder auf mich nehmen würde, wenn Puschelchen bloss gesund wäre.
Dann, wie unmöglich und unlogisch dieser Wunsch ist. Welche gesunde Katze bräuchte Infusionen? Oder Schmerzmittel?

Mit einer chronisch kranken Katze verbringt man die verbliebene Zeit anders.
Es kreisen andere Gedanken durch den Kopf als bei einer, die als gesund gilt.
Man setzt Grenzen und fürchtet sich davor sie zu erreichen. Hofft, dass die Grenze zeitlich in weiter Ferne ist. Immer wieder Kontrollen, sowie das Beobachten, nicht dass eine Grenze überschritten wird. Irgendwann ist sie erreicht und der Abschied kommt.

Irgendwo dazwischen, jene Zeit, die man in vollen Zügen geniesst und besonders schätzt. In den Momenten, wo schöne Erinnerungen geschaffen wurden, solche, die man nicht missen möchte, weil man weiss, es war es wert. Solche, die es nur mit dieser Katze gibt.

Hoffe, du hast von Mickey Mouse und Munkie ganz vieler dieser Erinnerungen. Sie können richtig gut trösten. :troest:
 
Hi thaicats,
danke für Deine treffenden Zeilen. Du hast ja sichtlich auch eine sehr schwere Zeit gehabt. Und Dein Puschelchen unendlich geliebt. Hab erst jetzt nachgelesen und gesehen, was für ein Süßer er war. Und das nur vom Foto beurteilt... Wir haben sichtlich dasselbe Beuteschema was die Blauaugen betrifft ;-)
Die letzte Woche habe ich nur noch geschaut, dass ich schnell nach der Arbeit nach Hause komme, die Katzen versorge und die Zeit intensiv mit Munkie verbringe. Sie hat diese Aufmerksamkeit sehr genossen und sich immer vor meine Füße geschmissen, damit ich ihren Bauch kraulen kann. Das hatte sie am liebsten.
Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ein Haushalt mit 12 Katzen so ungewohnt ruhig sein kann. Aber wir wollen trotzdem keinen Neuzugang, weil wir ein sehr sensibles Gefüge bei uns haben. Und mein Ziel ist es, langfristig zu einer angemessenen Zahl an Katzen zurückzukehren. Ich denke da so an 4-5. Es ist einfach schwierig Futterunverträglichkeiten, Diätfutter, etc. bei dieser Anzahl zu organisieren. Und wenn man gerne auf Reisen geht ist es auch schwierig einen Katzensitter zu bekommen der: die Katzen unterscheiden kann, ihnen die richtigen Medikamente geben kann, überhaupt ihr Vertrauen gewinnen kann. Wir haben doch ein paar sehr schüchterne dabei. Munkie war die zutraulichste von allen und ist auch jeden Besucher freudig begrüßen gekommen.
Jeder Verlust ist hart - an den Herzenskatzen kiefelt man halt am längsten :knuddel:
 
Ja, Cello & Seide,

sie verspeist die Mäuse mit so einer Leidenschaft, dass ich ihr gar nicht böse sein kann. Zum Glück tötet sie die armen Mäuse immer gekonnt ohne mit ihnen herumzuspielen. Das macht es für mich etwas leichter.

...und weil's heute so schirch ist da draußen, hier noch ein schönes Sonnenbild vom WE: Vincent, unser 6kg Exemplar
 
Oben