vegetarisch - und nun?

#1
:mahlzeit: hallo, ich möchte von fast-kein-fleisch auf total-vegetarisch umsteigen. und frag alle, die das auch konsquent durchziehen, ob es mangelersscheinungen gibt, und wie man sie vermeiden kann.
ich trinke viel milch bzw. esse müsli, aber vielleicht hat vegetarisch nicht nur mit weniger-eiweiß zu tun.
danke! :dankeschild:
 
S

stöpsel

Guest
#2
so gut kenn ich mich damit zwar nicht aus, aber es ist wichtig, einem eisenmangel vorzbeugen, da die meisten menschen ihren eisenbeadrf mit fleisch decken. gemüse, das sehr eisenhältig ist, ist zB spinat, hülsenfrüchte und auch vollkornprodukte. außerdem wird eisen aus gemüse von körper nicht so gut aufgenommen wie eisen aus fleisch, deswegen sollte es immer zusammen mit vitamin c-hältigem obst/gemüse gegessen werden, da das vitamin c die eisenaufnahme erleichtert.
 

Yania

Hauskatze
#3
also das mit Spinat stimmt nicht :D
Angeblich ist sogar in Schokolade mehr Eisen, als in Spinat - ob das tatsächlich stimmt, weiß ich aber nicht.

Hast du schonmal ToFu versucht?

Kenne mich mit dem Thema auch nicht sonderlich aus, mich würds aber genauso interessieren :) Freu mich schon auf mehr Antworten!
 
#4
Ja, das beim Spinat war ein langer Irrtum, weil sich irgendjemand mal bei einer Kommastelle vertan hat :giggle:

Ich bin seit über 10 Jahren Vegetarier. Jetzt war ich schon lang nimma bei einer Blutkontrolle, aber früher haben immer alle Werte gepasst.

Es ist Blödsinn, dass man als Vegetarier automatisch Mangelerscheinungen hat. Wenn man viele Hülsenfrüchte und dunkles Gemüse isst, und generell auf die Ernährung schaut, lebt man mindestens genauso gesund wie "Fleischfresser".
 
#5
Hallo Tashi, schau mal hier rein, hier sind hauptsächlich Vegetarier und Veganer unterwegs, vl findest du hier ein paar Tipps zur richtigen Umstellung und Ernährung.

http://www.katzenforum.at/forum/showthread.php?4808-Vegetarier

Ich bin mittlerweile seit 8 Jahren Vegetarier und habe keine Mangelerscheinungen, außer Eisenmangel, den ich auch vorher mit Fleisch essen schon hatte. Ich muss jetzt eigene Kapseln nehmen und darauf achten, dass ich mehr eisenhaltige Lebensmittel zu mir nehme (bin seeehr konsequent :bag:)

Ich esse genau gleich wie früher, auch nicht mehr Gemüse oder Obst als früher (wobei ich sehr nachlässig und inkonsequent bin), mein Fleischersatz sind eben Sojaprodukte aller Art!
 
#7
Wenn das Sojazeug nicht größtenteils so grauslich wär :bag:
:D ich hab mich daran gewöhnt und wenn mich der Heißhunger auf Fleisch oder Wurst überfällt, dann ist es ein sehr guter Ersatz! (vl bin ich ein klein wenig pervers mir gegenüber :rolleyes:)
Und es gibt wirklich sehr viele gute Sachen! Wo gehst du einkaufen bzw. was hast du bis jetzt gekostet? Zw. den einzelnen Marken liegen teilweise Welten, was den Geschmack angeht!

(bevor ich wieder schimpfe bekomme :) muss ich mich selber berichtigen, es handelt sich bei den meisten Produkten um Weizeneiweißprodukte und nicht um Soja > danke Susanna)
 
#8
Pfa, frag mich nicht, wie das alles geheißen hat. Ich hab schon einiges probiert, aber vieles davon war wirklich nicht genießbar :bag:
Gekauft hab ichs meistens beim Merkur oder beim Spar, manchmal auch in der Metro.
Manche Sachen davon schmecken halt auch wirklich nach Fleisch - wenn man das möchte, is es sicher ein guter Ersatz. Aber mir graust vor Fleisch... Also den Heißhunger kenn ich nicht :giggle:
 
#9
Pfa, frag mich nicht, wie das alles geheißen hat. Ich hab schon einiges probiert, aber vieles davon war wirklich nicht genießbar :bag:
Gekauft hab ichs meistens beim Merkur oder beim Spar, manchmal auch in der Metro.
Manche Sachen davon schmecken halt auch wirklich nach Fleisch - wenn man das möchte, is es sicher ein guter Ersatz. Aber mir graust vor Fleisch... Also den Heißhunger kenn ich nicht :giggle:
Ich könnt mir auch nicht mehr vorstellen, dass ich Fleisch esse, weil mir alleine bei dem Gedanken daran schon schlecht wird und ich sicher alles wieder ausko**en würde! Aber trotzdem läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn ich Bosner oder Geschnetzeltes rieche - ist nun mal so und ich kanns nicht ändern :bag:
Ich finde bei Merkur fast alle Produkte gut (außer Chilli Con ..., das Sojagranulat für Spagetthi) und in den Reformhäusern weiß ich auch schon, was ich kaufen darf und was nicht! Wie gesagt, kommt immer auf die Marke an.
 
#10
ui,

so viele meldungen/tipps! :thumb:
ich tu das mal sortieren und nach meinen gelüsten auf den einkaufszettel setzen.
link: sehr umfangreich. :gruebel: hab jetzt nur die 1. seite überflogen - rest kommt.
also,
danke :flowers: und mahlzeit!
 
#11
Liebe Tashi,

ich esse seit 33 Jahren kein Fleisch - also noch nie. Ausser ein paar mißglückten Versuchen meiner Eltern in meiner Kindheit mich auf den Geschmack zu bringen ;) Ich kann dich beruhigen, wenn jemand Mangelerscheiungen haben müßte, dann ich ;) hab sie aber nicht. Wenn du dich ausgewogen ernährst, ist eine vegatrische Ernährung vollkommen bedenkenlos. Was Fleischersatz, wie Soja oder Tofu, angeht, kann ich dir leider nicht weiterhelfen, hab ich noch nicht probiert, ich mag auch den Geschmack von Fleisch-feaks nicht.

Alles gute für Dich! Finde deine Entscheidung super!
Carlotta
 
#12
Fand diesen Post treffend.

Der Hausarzt bezeichnete mich mal als Teilzeitvegetarierin. Jetzt bin ich Vollzeitvegetarierin.
Welche Bücher bezüglich Ernährungstipps (mit Tabellen, Eisenwerten) und Kochbüchern, bei der so gut wie jedes Rezept für euch ein Hit war, könnt ihr aus eurer Bibliothek empfehlen? Natürlich auch Websites, die ihr super findet.

Das ox-kochbuch, darüber bin ich beim Durchlesen der Posts gestolpert.
Jeder weitere Vorschlag würde mich natürlich sehr freuen. :mahlzeit:
 
#13
Ich bin auch seit 2 Jahren Vegetarier, koche aber auch sehr gern vegan.
Ganz vegan schaffe ich leider nicht, wenn die Lust auf Käse oder Eier kommt...

Atila Hildmann ist ja sozusagen der Popstar in der veganen Küche und ich bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll, dass Veganismus derzeit so einen Hype punkto Diäten erfährt, denn die Motivation, sich vegan/vegetarisch zu ernähren, sollte halt irgendwie von tiefer kommen...
aber egal, ich schweife ab...
Fakt ist, seine Kochbücher liebe ich und kann ich sie auch wirklich weiter empfehlen!!!
 
#14
hallo!

also ich koch ja wenig nach rezept, noch weniger nach kochbuch :D
was ich immer brauch sind grundrezepte für teige, die hab ich mir mal um-vegetarisiert oder -vegant (weil laktoseintolerant)... ich hab ein einziges vegetarisches kochbuch: river cottage - veg everyday
das mag ich gern, es hat viele grundzezepte, die sich dann aufpeppen lassen, man findet aber auch so stilblüten wie butterbrot mit radiesschen...
wenn mir sleber mal wieder die ideen ausgehen such ich meistens hier:

http://www.ilovevegan.com/recipes/
http://foodgawker.com/ --> http://foodgawker.com/post/category/vegetarian/

deutsche websites kenn ich nur eine hand voll, die überzeugen mich aber nicht so... bei den englischen muss man halt immer mit den mengenangaben und temperaturen (fahrenheit ;) ) aufpassen...
 
#16
Ich bin seit Jän 2014 vegetarisch. Habe mir ein Jahr vegan vorgenommen, habe es 3 Monate durchgehend geschafft.
Esse jetzt überwiegend vegan, aber oft lässt es sich nicht "vermeiden"... ich habe leider auch nicht immer Zeit 7 Tage die Wo zu kochen...
Aber ich tu mein bestes :D
Lt. Blutbild keine Mängel, sogar sehr viel Eisen, viel mehr als als Fleischfresser :)
 
#17
also es heißt ja oft, dass man mängel haben soll... ich hatte das nur am anfang und das auch aus anderen gründen... bei mir wars b17.
aber eisen hatte ich nie ein problem... vor allem, weil ich viel und oft linsen, brokkoli usw ess :)
aber ich kann gern eine liste an hoch eisen- oder vitb-haltigen lebensmitteln raussuchen, wenn das wer braucht...
 
#18
Ich wechsel auch zwischen fast-kein-Fleisch zu vegetarisch und oft auch wieder zurück. Manchmal habe ich einfach Lust auf Schinken oder auch einmal alle 3 Monate auf einen Burger. Jedenfalls fehlt mir abgesehen vom Genuss (und der fehlt mir ja auch nicht, weil ich es nicht konsequent durchziehe) nichts. Nur manchmal habe ich Krämpfe, also fehlt mir Magnesium. Glaube aber nicht, dass es mit meiner Ernährung zu tun hat?
 
#19
Ich bin auch seit 4 Jahren Vegetarier und kann eher das Gegenteil von Mangelerscheinungen berichten.

Meine Blutwerte haben sich drastisch verbessert, meine Ärztin ist super happy drüber und oben drauf geht's mit mit meiner autoimmunerkrankung auch besser.
 
Oben