Weihnachten - Raclette für 3 Personen

#1
Hallo Leute,

bin die ganze Zeit am überlegen, wie viel und was ich einkaufen soll! Grade bei Raclette ist es ein leidiges Thema bei uns, dass ich meist zu viel einkaufe :D :D :D ... Noch dazu kommt, dass von meinen Freund die Mom, also die Schwiegermama mit eingeladen ist, also sind wir dieses mal nicht zu zweit, so wie die letzten beiden Jahre, sondern zu dritt und sie ist Vegetarierin geworden, während wir beiden reine Fleischesser sind!

Also meine Überlegung sah jetzt so aus:

200g Rind, Huhn, Schwein jeweils
400g Schinken und Salami (wobei das wohl wieder zu viel für uns sein wird :D )

2 Tassen Cocktailtomaten
1 TK Erbsen
2 Dosen Mais
2 Tassen (500g) Champignons
1 Tasse (sind 3 Stück) Paprika

Kräuterbutter (selbst gemacht, ca. 500g)
Baguette (2 Knoblauch, 2 Kräuter)

2 Packungen Raclette käse
2 Packungen Mozzarella
400g Gouda

Soße Hollandaise
Cocktailsoße

Wahrscheinlich wird das wieder alles zu viel sein! Allerdings grade weil seine Mom vegetarisch ist, frag ich mich ob das reicht!

Gruß Blackstill
 
#3
Tät an deiner Stelle noch eine Melanzani dazunehmen, aber vorher in Scheiben schneiden und anbraten, und vielleicht Austernpilze für die Vegetarierin.

Ich weiß ja, wie das ist. Macht man extra Gemüse für die Vegetarier beim Grillen, Buffet usw., z.B. gebackenes Gemüse, kleine Hendlschnitzerl, kleine Schweinsschnitzelchen, stürzen sich alle mit den Worten: "Jö, Gemüse, mal was anderes, fein!!" drauf, und wir Vegetarier schauen durch die Finger.

Kannst ja leicht verkochen oder einfrieren, wenn was übrig bleibt.
 

dea

Hauskatze
#4
Haloumi! den kann's oben am Grill super grillen oder du besorgst so kleine Soja-Laberln das kannst auch auf den Grill geben.

Meine Männer haben am Raclette gerne (neben diversem Fleisch) Speckstreifen und kleine Bernerwürsterln, ich selbst liebe Pilze und Zucchini und Ananasscheiben, Tochter hat gern Riesengarnelen.

Salate gibts bei uns auch immer dazu und selbstgemachte Knofi-Kräuter-Sauce, Cocktailsauce und Senf, Kräuterbutter.

Schinken, Salami, Mais, Tomaten und Erbsen hatten wir noch nie beim Raclette verbraten.

Bei drei Leuten wovon 1 Vegetarier ist sind 600 g Fleisch sicher zu viel - bei uns langt ca 100 g pro Person (und meine sind Vielfraße).

PS: Weiß die Vegetarierin, dass auf der Grillplatte net nur ihr vegetarisches Zeug liegt sondern auch Fleisch? Kenn etliche, für die das ein NoGo wäre ...
 
#5
Aus dem Racletteland:

Bei uns gibt es Silberzwiebeln, Maiskölbchen, Knoblauch und saure Gurken zu Raclette.
Gibt solche, die lieben Mixed Pickels.
Irgendwie muss ja das Fett verdaut werden und Eingemachtes gehört dazu;-)

Ein Muss, die gekochten Kartoffeln im Körbchen.

Als Gewürze: Muskatnuss, Pfeffer, Chili, Raclettefertiggewürze

Als Beilage auf den Käse: Knoblauch (frisch), Zwiebelringe, Champignons,...

Falls ein Doppelgrill, unten Raclette, oben Grill.
Da bieten sich Minibratwürste (Chipolata), ganz dünn geschnittenes Fleisch (ja kein Huhn), Speck und Schinken an.
Würde unbedingt vom Huhn aus hygienischen Gründen Abstand nehmen. Wo willst es kühl lagern? Der Grill gibt Hitze ab und wenn ungeschickt bist, tröpfelt das Huhn dir übers Essen oder es ist nicht ganz gar...
(Durchfallerkrankungen nehmen über die Festtage schlagartig zu. Gerade weil Huhn bei Fondue Chinoise oder Bourguignonne im Fonduetopf landet, bzw. auf dem Raclettegrill.)

Würde mehrere Raclettesorten kaufen (mit Pfeffer, Knoblauch, Paprika, eine scharfe Sorte etc.) und ein rein vegetarisches Abendessen machen.

Dazu bieten sich ein, zwei Salate an. Karottensalat mit Mais und Ananas z.B. und einen grünen Blattsalat mit einem Salat mit roten Blättern und in der Sauce Granatapfelkernen.
So kommt noch eine süss-saure Komponente auf den Tisch.
Keine französische Sauce, sondern italienische.
 
#6
jetzt fürcht ich mich vorm Huhn :angst:
Aber damit wirst recht haben...

Was wir gerne machen - seit 2 Jahren: Faschiertes in die Pfännchen rein, die werden dann wie Burger - unheimlich lecker :wub:
Und für die Vegetarierin evtl. Tofu? Vegetarier lieben ja Tofu so glaub ich
 
#7
Hallo Leute,

bin die ganze Zeit am überlegen, wie viel und was ich einkaufen soll! Grade bei Raclette ist es ein leidiges Thema bei uns, dass ich meist zu viel einkaufe :D :D :D ... Noch dazu kommt, dass von meinen Freund die Mom, also die Schwiegermama mit eingeladen ist, also sind wir dieses mal nicht zu zweit, so wie die letzten beiden Jahre, sondern zu dritt und sie ist Vegetarierin geworden, während wir beiden reine Fleischesser sind!

Also meine Überlegung sah jetzt so aus:

200g Rind, Huhn, Schwein jeweils
400g Schinken und Salami (wobei das wohl wieder zu viel für uns sein wird :D )

2 Tassen Cocktailtomaten
1 TK Erbsen
2 Dosen Mais

2 Tassen (500g) Champignons
1 Tasse (sind 3 Stück) Paprika


Kräuterbutter (selbst gemacht, ca. 500g)
Baguette (2 Knoblauch, 2 Kräuter)

2 Packungen Raclette käse
2 Packungen Mozzarella
400g Gouda

Soße Hollandaise
Cocktailsoße

Wahrscheinlich wird das wieder alles zu viel sein! Allerdings grade weil seine Mom vegetarisch ist, frag ich mich ob das reicht!

Gruß Blackstill
die rot markierten Dinge haben wir nie beim Raclette dabei gehabt

wir haben Schweinefleisch, Putenfleisch und diverse Würstel in Miniatur.
Dann haben wir Kartoffel die kommen unten in die Schälchen rein mit Käse drüber

Auch Halloumi --- den liebe ich :D und Zucchini
Tomaten gehen sicher auch gut haben wir aber nie dabei.

Baguettebrötchen haben wir auch meist dabei zum Abwechseln mit den Kartoffeln.

Zwiebel dürfen auch nicht fehlen bei uns :sabber:

Ich würd auch nicht nach gramm kaufen sondern nach Stückzahl was jede Person als normale Hauptspeise essen würde. Man darf nicht unterschätzen wie ausgiebig Käse, Kartoffeln und Brot sind.

Ja und Soßen gibts bei uns auch einige (gestehe gekauft) angefangen von Knoblauch, Cocktail, Barbecue, Ketchup und Senf

:sabber: und jetzt will ich auch eins haben :sabber:
 
#8
jaja ich weiß, es geht ums Raclette - trotzdem verrat ich euch meine absolute Lieblingsfonduesauce - scharf, fruchtig und razzfazz hergestellt:

in gute Preiselbeermarmelade oder -Kompott frischen Kren reißen und ein paar Stunden ziehen lassen - :sabber:
 

dea

Hauskatze
#9
Sauce Hollandaise hab icgh jetzt erst gesehen :crazy: die kenn ich nur zu Fisch oder Spargel. Wie machst denn das beim Raclette? Die muss ja sofort serviert und gegessen werden.

Automatisch zusammengeführtes Posting

Würde unbedingt vom Huhn aus hygienischen Gründen Abstand nehmen. Wo willst es kühl lagern? Der Grill gibt Hitze ab und wenn ungeschickt bist, tröpfelt das Huhn dir übers Essen oder es ist nicht ganz gar...
.
Wir legen seit Jahren Huhn und Pute auf und nienis was passiert. Wir achten aber auch auf Qualität des Fleisches und dass das Fleisch ganz durch ist ;) das Fleisch steht ja auch nicht stundenlang im warmen ... krank waren wir noch nie.
 
#10
@Dea
Gab in den letzten Jahren so viele Kranke über die Festtage (mitunter wochenlanger Krankenstand), dass sich das zuständige Amt veranlasst sah, via Medien vor den Risiken bei Huhn und Pute während den Weihnachtsfeiertagen zu warnen und auf den richtigen Umgang mit Hühnerfleisch hinzuweisen.
Gäbe da manches zu beachten (Fleisch auf unterschiedlichen Tellern, achten dass kein Saft über Salat etc. tropft, das Hühnerfleisch nicht neben dem Grill auftischen, mit den Fingern nicht rohes Hühnerfleisch anzufassen...), was aber in der Praxis oft vergessen wird.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Huhn auf der gleichen Platte wie Rind landet und die Seite mit Huhn dem Grill am nächsten steht, besteht.
Viele lieben ihr Rindfleisch blutig und tunken es nur kurz rein. Legen es auf den Teller womöglich auf einen Teller wo sie rohes Hühnerfleisch gebunkert haben, weil der Tisch überfüllt...


Raclette- und Fondueabende und die sind bei uns extrem beliebt und verbreitet, entsprechend die Anzahl von Personen, die nach einem solchen Abend Beschwerden bekommen auch.
Grad weil es Festessen und nicht alltägliche Essen sind, fehlt häufig die Übung.

In eine ähnliche Richtung gingen die Empfehlungen für Familienfeiern und Hochzeiten im Sommer.
Da soll auf Kartoffelsalat mit selber gemachter Mayonnaise und Crevettensalat verzichtet werden, weil in der Regel die Kühlung nicht ausreichend ausfällt.
Gab da vor ein paar Jahren zu viele Anlässe, wo genau aus diesen Gründen zu viele Leute erkrankten.
Was nicht heisst, dass Crevettensalat im Sommer nicht draussen für eine Festgesellschaft serviert werden kann, nur die Wahrscheinlichkeit, dass der Salat nicht genügend gekühlt und/oder zu lange offeriert wird, ist hoch.
 
#11
Ich möchte gerne einwerfen, dass hierzulande Übelkeit nach dem Essen meist auf die Menge, den Fettgehalt oder den begleitenden Alkohol zurückzuführen ist :laugh:
 

dea

Hauskatze
#12
Bei uns wird kein rohes Fleisch am Teller gebunkert. Wir haben je Fleischart ein eigenes Schüsserl und eine eigene Gabel für das rohe Fleisch/Fisch. Ein bissl Hausverstand sollt ma schon einsetzen :wacko:

Darf ich fragen wer da gewarnt hat? Kann mich in den vergangenen Jahren an keine spezielle Warnung wegen Fondue und Raclette erinnern.

Automatisch zusammengeführtes Posting

Ich möchte gerne einwerfen, dass hierzulande Übelkeit nach dem Essen meist auf die Menge, den Fettgehalt oder den begleitenden Alkohol zurückzuführen ist :laugh:
Also .. ein ordentliches Stamperl nach einem Raclette oder Fondue hilft net nur beim Verdauen sondern hält auch Bakterien in Zaum :D
 
#13
Von einer Vegetarierin...

Das Fleisch besorgt immer wer anderer :lol:
Ansonsten gibts Zucchini, Champignons, Silberzwieberl, Mais, Ei, Baguette, Käääääse und viele viele Saucen.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Gewohnheiten beim Raclette von Haushalt zu Haushalt stark variieren. Deswegen mag ich das so gern, wenn man zum ersten Mal mit anderen Leuten Raclette isst. Da kommt man auf Ideen, die man vorher nicht gehabt hat.
 
#14
Ich verstehe die Bedenken, wegen dem Huhn/Putenfleisch, hatte aber auch noch nie Probleme damit und mir schmeckts am Besten.

Die Fleisch- und Wurstmengen kommen mir sehr viel vor. Ich glaube, da reicht die Hälfte oder sogar weniger.

Kartoffeln, Zucchini und Halloumi sind eine sehr gute vegetarische Alternative. Du könntest schauen, ob du vegetarische Bratwürstel findest. Die gibts eh schon in den meisten Lebensmittelgeschäften. Ich könnt mir auch vorstellen Brokkoliröschen - vorher kochen - in den Pfännchen mit Käse zu überbacken, falls ihr den mögt ;)

Bei uns gibts auch immer Champignons, Mais, Ananas und Miniberner :sabber:

Und dazu Knoblauchsauce und Eiersauce.

Und was die Beschwerden nach dem Essen betrifft, kann ich Strizzi nur recht geben :D
 
#15
@Dea
Wenn jeder den Hausverstand immer einsetzen würde, gäbe es weniger Probleme auf der Welt.
Kann mir schon vorstellen, dass in Österreich nicht gewarnt wurde.
Fondue- und Racletteabende sind in der Schweiz sehr, sehr häufig im Winter.

@strizzi
Umgekehrt wäre es wohl ärger. Stundenlang ein Schnaps nach dem anderen und dann ein Gläschen Wein zur Verdauung... :undwech:
 
#18
Ich würde erst mal fragen was euer Besuch/Schwiegermutter überhaupt bevorzugt - beim Einkaufen ist es ja egal was du holst und wenn du genau weist was ihr bevorzugter Geschmack ist, dann ist es doch viel leichter....

Wo ich stutzig werde ---- 500g Kräuterbutter/ das sind ja 2 Viertel Butter -also meine Leute mögen auch gerne Kräuterbutter, aber so viel brauchen sie auch zu keinem Essen - selbst wenn meine Eltern da sind und die essen auch gerne schaffen wir so eine Menge nie...

Wenn dir sehr viele Sachen übrig bleiben kannst ja eine Gemüselasagne machen - oder einen Eintopf - oder ein Eieromelett mit allem drum und dran/dazu grünen Salat....

Bei Cocktailtomaten musst auch nicht genau kaufen --- eignen sich doch auch gut für Salat..... ich würde beim Einkauf darauf achten, dass ich nicht zu knapp einkaufe, vor allem bei solchen Dingen die haltbar sind und die ich gut weiter verarbeiten kann/ in andere Speisen einarbeiten kann...

Also für uns würden deine Mengenangaben nicht reichen - soviel hab ich schon gesehen...

Bezüglich Hühnerfleisch/rohes Fleisch muss man nicht Panik machen --- wenn man ein paar Grundregeln einhält so besteht überhaupt keine Gefahr... wenn ich dieses Fleisch verwende/ egal wofür und ob Sommer oder Winter richte ich dieses zuerst vor und dann zugedeckt ab in den Kühlschrank, dann reinige ich meine Arbeitsflächen gründlich und dann geht's an die Beilagen oder Vorbereitung anderer Dinge.... beim Fondue essen wir dieses Fleisch auch am liebsten und was übrig bleibt wird dann gleich am nächsten Tag zu Geschnetzeltem weiter verarbeitet weil ja die Kühlung unterbrochen wird bzw. nehme ich da immer ein extra Schüsserl und wenn das leer ist fülle ich entweder nach oder ich verteile das Fleisch gleich in mehrere Schüsserl und stelle eben eines nach dem anderen aus dem Kühlschrank auf den Tisch....
 
#19
Bei uns gibts heuer auch raclette:

Oben drauf kommt putenfleisch in streifen (und nein wir waren davon noch nie krank) extrawurstscheiben uns zucchini. Unten rein gibts kartoffeln, thunfisch, champignons, mais, paprika, tomaten, schafskäse, raclettekäse, und für mich gibts ketchup und majo dazu. Vom Gemüse gaben wir für drei personen je eine dose und 1 stück oaproka. Das reicht völlug aus.
 
#20
Bei uns gibt es als Gemüse immer Zucchini (und Kartoffeln, Tomaten, Paprika) und für die Fleischesser noch Neuburger auf die Grillplatte oben.
Als Nachspeise geben wir zum Schluss Bananenscheiben in das Schauferl für unten, das ist seeeeeeehr lecker :) Entweder direkt aufs Weißbrot oder pur. Ananas am Grill oben werden auch sehr lecker - allerdings saftbedingt ebenfalls erst am Schluss ;)
 
Oben