Bitte einer Katze

#22
Ein wunderschönes, aber voll voll trauriges Gedicht....... ich kämpfe mit den Tränen.
Auch bei mir kommen die Erinnerungen hoch, und ich denke daran wie ich meine zwei Süssen (Felix 1m 20.02.06 und Schnecke am 12.2.09) gehen lassen mußte.
Ich hoffen den Beiden geht´s jetzt gut.

L.G. Kumari
 
#26
wow. also das gedicht drückt mich schon sehr....

ich hatte 18,5 jahre lang eine katze und war nicht manns genug, zur einschläferung mitzufahren ;(
 
K

Kitty55

Guest
#27
Wunderschöne Zeilen!

Ich habe zwar noch junge Katzen, aber für mich stellt sich die Frage gar nicht, denn selbstverständlich bin ich bis zuletzt dabei, auch wenn es mich zerreißt. Aber ich weiß nicht, ob ich vor 20 Jahren ähnlich gedacht hätte. Sicher nicht.... :cry:
 
S

stöpsel

Guest
#28
Ich habe zwar noch junge Katzen, aber für mich stellt sich die Frage gar nicht, denn selbstverständlich bin ich bis zuletzt dabei, auch wenn es mich zerreißt.

so gehts mir auch... ich fände den gedanken viel schlimmer, dass meine katzen am schluss alleine sind, ohne eine person, der sie vertrauen und in deren gegenwart sie sich wohl und sicher fühlen. ich glaub, dass könnt ich mir nie verzeihen.
 
#29
naja, meine mutter war dabei, das war neben mir ihre 2. dosenöffnerin....

ich könnt mir eh selbst den kopf abbeissen dafür, dass ich damals nicht mitgefahren bin... aber ich war sowas von fertig. ich konnte kein wort mehr sagen, oder sonst was... bin zwar ein mann, aber das waren wochen des weinens für mich....
 
#30
also, ich war dabei, es war hart, es hat mich zerrissen, ich wünschte, ich müsste nie, nie wieder bei so etwas dabei sein - aber ich war es ihm schuldig und auch in zukunft stellt sich die frage eigentlich nicht ... es war für mich keine option, ihn alleine zu lassen

allerdings wollt mich der TA rausschicken, meinte, die meisten wären nicht dabei... :cry:

lange zeit konnte ich mich bei gedanken an moritz nur an seine letzten minuten? sekunden? (k.A. wie lang es dauerte ...) erinnern, aber inzwischen füllen schöne erinnerungen an ihn mein herz ...
 
#31
naja, ich werd auch keine katze mehr allein lassen, bin mittlerweile ja auch schon älter geworden.

das allerschlimmste an dem ganzen waren die tage/wochen/jahre danach... immer wenn ich zur tür geschaut hab, dachte ich, sie geht grad auf und die katze kommt rein. in der nacht hab ich sie miauen "gehört", etc... das war jedes mal wie ein pfeil ins herz....
 
#32
ah - ich hoffe, du hast das nicht als vorwurf verstanden, so wars ehrlich nicht gemeint!

na ja, abgesehen von der moralischen verpflichtung ... es war auch sonst niemand da, der bei ihm sein hätte können ... glaub auch, dass du für deine süßen da sein wirst, es ist schwer, schmerzhaft, aber in dem moment, wo moritz in meinen armen eingeschlafen ist, wusste ich, dass es richtig war ... obwohl ich außerdem noch (vom ta) schief angeschaut wurde, weil ich geweint habe ... aber, wie gesagt, er wollt mich eh rausschicken ...
 
#33
Bei unserem Frettchen Harry, bin ich auch bis zum Schluss dabei gewesen....es ist ein schwerer Gang und so richtig bin ich erst wieder zu mir gekommen, als wir vom TA zurück zuhause waren.

Ich weiß, man kann das schaffen. Es gibt auch keine Wahl, meine besten Freunde lasse ich nicht allein, aber ich habe mächtig Angst vor diesem Tag und wünsche mir innigst, dass er in ganz weiter Ferne liegt.
 
#34
das thema macht mich total traurig... denn es erinnert mich dran, dass ich das früher oder später wieder durchmachen muss und dann gleich doppelt...

was mir aber immer hilft ist zu denken, dass dort, wo unsere lieben nun sind eindeutig ein besserer platz ist, als hier auf der erde... selbst wenns den "platz" nicht mal gibt.
 
#35
Ich hatte immer vor dem Tag große Angst und diese Woche war er da. Es ist mir so schwer gefallen, sie gehen zu lassen. Es tröstet ein wenig, wenn man weiß, dass sie nun keine Schmerzen mehr hat. Ich wünschte sie wäre nie krank geworden. Ich vermisse sie!

Und ich war auch bei ihr, bis ihr kleines Herz nicht mehr geschlagen hat. Sie ist friedlich eingeschlafen und ich hab sie in den Schlaf gestreichelt.
 
#37
oh gott, ich musste schon heule als ich die ersten paar Zeilen gelesen hab.. :cry:
Zum Glück ist mein Liebling noch klein und ich hoff, dass ich noch lange mit ihm meine Freude teilen kann...
 

Nathi

Katzenjunges
#38
Ach Mensch, wenn es mal mit meiner soweit ist, bin ich auch dabei und möchte es Zuhause machen in ihrer gewohnten Umgebung... das Gedicht ist schlimm zu lesen wenn man sich dann vorstellt wie es einst sein wird...:cry::heul: tränen... bleibt zurück ihr nervt
 
#39
Da Gedicht ist sehr schön geschrieben und es tut mir selbst jetzt noch weh, wenn ich an unsere alte Hündin denken muss, die wir damals auch einschläfern mussten (da war ich grade 12 Jahre alt und musste mit meinen Bruder raus vor die Tür beim Tierarzt, aber da haben wir beide geweint)...

Unsern Schäferhund mussten wir 2007 gehen lassen, da war ich grade mit meiner Tochter schwanger und meine Eltern, sowie mein damaliger Freund meinte, dass ich an unsere Tochter denken muss und sollte aus diesen Grund nicht dabei sein! Trotzdem musste ich die ganze Zeit heulen und ehrlich gesagt, wäre ich am liebsten an seiner Seite gewesen, da er damals mein bester Freund war!

Meine beiden Katzen sind ja jetzt grade mal ein Jahr alt, aber wenn ich sie gehen lassen muss, da werde ich und mein jetziger Freund diesen Weg auf jedenfalls gemeinsam gehen, egal ob ich schwanger bin (wobei ich da wahrscheinlich nicht mehr schwanger sein werde, mit über 40) oder sonst etwas ist, der Weg wird gemeinsam gegangen!


Außerdem musste ich bei den Gedicht an meine Oma denken, den mein Bruder hatte Anfang des Jahres die Entscheidung über sie, da sie mittlerweile Dement war und schon mehrere Schlaganfälle hatte, haben die Ärzte ihn gefragt, ob es nicht langsam an der Zeit wäre, sie gehen zu lassen, indem man sie von der Intensivstation auf die Palliativstation legt. Nach knapp 2 Wochen hat er dann zugestimmt und sie lag da ca 3 Tage, eh das Herz wieder ausgefallen ist und man sie nicht reanimiert hat. Ich bin wirklich froh, dass er dies getan hat und er wahrscheinlich in den Fall der Vernünftigste von uns war. Ach ja und unser Eltern haben die Entscheidung über sie, an meinen Bruder abgegeben, da meine Mutter Bettlegerisch ist und mein Vater in dem Fall genug mit ihr zutun hatte. Gott sei dank geht es unserer Mutter aber bis auf die Beine ganz gut und wir haben sie hoffentlich noch einige Jahre. Nun wird sie ja auch bald wieder etwas mobiler, da das Haus von meinen Eltern grade ein wenig für sie umgebaut wird, nach 2 Jahren, als die Krankenkasse endlich zugestimmt hat!
 

Krümel2

Katzenjunges
#40
Für mich war es auch furchtbar, als mein kleiner Krümel eingeschläfert werden musste:(. Schließlich war er mir fast 16 Jahre lang ein treuer Begleiter. Für mich stand aber fest, dass ich ihn auf einem Tierfriedhof beerdigen möchte, was ich auch getan habe. Um mich etwas aufzuheitern hatte mein Freund die großartige Idee mich mit einem Fotobuch zu überraschen, was er über Bipa anfertigen ließ. Dort hat er die wichtigsten Lebensstationen von Krümel festgehalten, aber auch die schönsten Momente, die ich mit ihm erleben durfte. So wird er nie ganz vergessen werden und ich habe eine wunderschöne Erinnerung.
 
Oben