Der Arzt sagt: 15-20kg abnehmen ..

#22
gugguck thaikätzchen
bin eh manchmal hier
:giggle:

ich habe dich schon richtig verstanden
glaub ich mal

ich gehe aber nicht nur vom abnehmen aus,sondern auch davon dass der langzeitwert noch in ordnung ist,
aber der BZ selber schon aus der norm fällt
bedenken muss man auch die zuvielen kilo gepaart mit der anlage vom papa
drum finde ich
Besser:
Haferflocken mit Früchten zum Frühstück.
Polenta als Beilage zum Mittagessen
Kartoffelsuppe am Abend

nicht optimal
grad das frühstück ist mit haferflocken und früchten KH satt
(ausnahme beeren)
obst wird immer süsser gezüchtet,weils der konsument so verlangt
fleischlos als überzeugung ist klasse
aber als abnehmtipp leider nicht
wenn der BZ bei noch guten langzeitwert erhöht ist
ist anzunehmen,dass eine insulinresistenz vorliegt,die in vielen fällen die "vorstufe"zum diabetes 2 ist
man kann mit abnehmen,zügiger KH reduktion und mehr bewegung gegensteuern,und hoffen dass sich die betazellen im pankreas dadurch wieder bissi erholen

aber mit BZ-messgerät stimme ich dir wirklich zu
wers billig mag,es gibt in grossen d.m. filialen günstige geräte,wo auch die streiferln erschwinglich sind,hab ich kürzlich gesehen
hatte ich auch mal-fands aber für regelmässiges messen zu unkommod
aber reicht allemal für einen groben überblick,um sich bissi zu orientiern

aber es gibt ja wirklich viele möglichkeiten gaaanz lecker zu essen
dabei abzunehmen und den BZ zu schonen,ohne dass man das gefühl hat,auf was verzichten zu müssen

fröhliches mampfen allerseits
:laola:
 

Rusty

New Member
#24
und schwimmen würde ich liebend gerne - aber da habe ich die möglichkeiten nicht. unser städtisches schwimmbad wurde abgerissen und wird erneuert. und jedes mal wegen einer stunde schwimmen fahre ich halt auch nicht in die therme und gebe unmengen an geld aus. leider bin ich auch (und das ist keine ausrede ;) ) wegen meiner chronischen knieknorpelentzündung und kaputten 4. und 5. lendenwirbel sportlich auch eingeschränkt. aber ich gebe mir echt mühe, etwas zu finden, was passt. da muss ich auch noch ein bißchen ausprobieren.
Das ist schon ein Pech, dass du keine Gegebenheiten zum Schwimmen in der Nähe hast, weil Schwimmen wäre auch für dein Knie und die Lendenwirbel günstig.

Ich persönlich verabscheue Spazierengehen und bin auch sonst nicht die Sportskanone, aber da ich leidenschaftlich gerne schwimme, war es damals schon bei meiner Wohnungssuche eins der wichtigsten Kriterien, dass die Anlage ein eigenes Schwimmbad hat. Brauche weder eigenes Haus noch Garten, aber ein Schwimmbad in der Nähe.
 
#25
ich hab auch kaputte Knie. Mein Arzt sagt: Walken, Ergometer, und Aquagymnastik ist erlaubt. Bei Schwimmen ist Brustschwimmen verboten, wegen der Froschbewegung, die ist megaschlecht für die Knie.

Mich wundert aber, daß dir noch kein Arzt gesagt hat, daß du abnehmen musst. Wie meine kaputten Knie diagnostiziert wurden, war das erste was ich gehört hab:
eigentlich müsstens Untergewicht haben für die Knie, mit Normalgewicht gehts grad noch, aber dick werden dürfens nie!
 

Ally

New Member
#26
im sommer gehts eh, da fahren wir so oft wie möglich zum see - aber der liegt halt auch nicht ums eck. oder ich geh ins freibad. aber hallenbäder sind in salzburg leider mangelware, in der ganzen stadt. und dass es abgerissen werden soll, stand eh schon lang im raum. aber die guten herren politiker haben sich halt auch keine alternative überlegt. das zweite hallenbad am stadtrand ist gänzlich überfüllt, weil nur zwei bahnen für die öffentlichkeit frei sind. der rest ist für die profischwimmer bzw. vereine gesperrt. echt uninteressant.

spazieren gehe ich gott sei dank liebend gerne. werde heute auch zur maniküre zu fuß gehen, das sind 45min. pro strecke


Automatisch zusammengeführtes Posting

ich hab auch kaputte Knie. Mein Arzt sagt: Walken, Ergometer, und Aquagymnastik ist erlaubt. Bei Schwimmen ist Brustschwimmen verboten, wegen der Froschbewegung, die ist megaschlecht für die Knie.

Mich wundert aber, daß dir noch kein Arzt gesagt hat, daß du abnehmen musst. Wie meine kaputten Knie diagnostiziert wurden, war das erste was ich gehört hab:
eigentlich müsstens Untergewicht haben für die Knie, mit Normalgewicht gehts grad noch, aber dick werden dürfens nie!
als meine kaputten knie (die ich mir beim basketball spielen ruiniert habe) diagnostiziert wurden, wog ich 57kg und war rank und schlank ;) und der arzt, der mir dieses ding bei der wirbelsäule diagnostiziert hat, hat mir gesagt, dass ich abnehmen soll. da hab ich dann auch 10kg in zwei monaten abgenommen, voll aufs essen geschaut und gsportelt, was machbar war (eben u.a. jeden tag zu fuß gehen UND schwimmen, was ja im moment hinfällig ist). 5kg davon hab ich auch immer noch weg, aber mehr ging dann nicht mehr.

Automatisch zusammengeführtes Posting

den logi-guide hab ich zwar nicht, aber zwei andere logi-bücher ..

https://www.amazon.de/neue-große-LO...coding=UTF8&psc=1&refRID=Y2Y961JNRTNG0HWDEGKR

https://www.amazon.de/Das-große-LOG...coding=UTF8&psc=1&refRID=APSVZZ5S61FZ6DCJJ5XC
 

Trine

New Member
#28
Hallo Ally!
Ich glaube, ich muss beim Schreiben aufpassen, dass ich nicht wie ein Moderator aus den amerikanischen Homeshoppingsender klinge… :lach:

Anfang diesen Jahres bin ich aufgewacht (im doppelten Sinne), habe bewusst in mich hinein gehorcht und mich gewogen. Es war niederschmetternd. Ich habe in 7 Jahren Beziehung ganze 18 Kilo zugenommen. Es kam schleichend und irgendwann musste ich halt immer wieder Klamotten eine Nummer größer kaufen. Doch im Januar war es so schlimm, dass ich etwas ändern musste. Auch mein Freund hatte ordentlich zugelegt und so suchte ich im Internet nach einer Abnehmmöglichkeit, bei der ich auch ohne Sport auf mein Wunschgewicht komme (ich bin ein absoluter Sportmuffel!). Meine Kollegin gab mir dann den Tipp mit "schlankr.de" und wir haben es probiert - erfolgreich: Ich bin von 80 auf 70 Kilo runter und mein Freund hat 16 Kilo verloren. :tanz:

Ich bin kein Freund vom "lange um den heißen Brei herum reden", daher gleich die Anmerkung, dass das Ganze kostenpflichtig ist! Die erste Woche liegt bei ca. 4 € und dann, wenn man nicht kündigt, beginnt ein 6monatiges Abo mit 47 € pro Monat.

Auf dieser Webside (https://schlankr.de/) richtest du dir ein Konto ein und machst einen Abnehmtyptest. Dieser sagt dir dann wie lange jede der drei Phasen dauern sollte, die du durchläuftst, bis du dein Wunschgewicht erreicht hast (mehr dazu weiter unten). Bei diesem Test sind verschiedene Fragen zur Ernährung und zum Alltag zu beantworten und liefern mit anderen Angaben (Geschlecht, Gewicht, Größe, …) dann die Grundlage.

Dieses Programm zielt auf eine nachhaltige Ernährungsumstellung ab und arbeitet mit einem psychischen Belohnungssytem: dem Erfolgsbarometer. Du wiegst dich jeden Tag und schreibst das zusammen mit allen Lebensmitteln, die du tagsüber gegessen hast, in eine Liste, welche automatisch in ein Diagramm umgewandelt wird und so kannst du jeden Tag auch am Bildschirm sehen, wie die Pfunde purzeln. Da der Erfolg so auch bildlich sichtbar gemacht wird, spornt es den Ergeiz noch mehr an und baut innerlich massiv auf. Jegliche Nahrung wird in grüne, gelbe und rote Lebensmittel eingeteilt: Grün kannst du uneingeschränkt essen, gelbe sind neutral und rote sollten vermieden werden. Auf der Homepage findest du auch eine riesengroße Rezeptesammlung, die sich mit den einzelnen Phasen erweitert. Es dreht sich umeine Ernährung mit viel Eiweiß und sehr wenig Kohlenhydraten, Alkohol ist komplett verboten.

Phase 1 - die Kick-off-Phase
dauert in der Regel 3 bis maximal 10 Tage. Hier beschränkst du dich nur auf die sogenannten grünen Lebensmittel und darfst keinen Sport machen. Keinen Sport daher, weil der Körper mit sich und der "radikalen" Umstellung sehr beschäftigt ist und durch den Sport entkräftet werden könnte. In dieser Zeit bekommst du Belohnungspunkte, wenn du täglich Treppen steigst und ausreichend trinkst. Das Barometer muss in der ganzen Zeit im grünen Bereich sein.

Phase 2 - die eigentliche Abnehmphase
dauert so lange, bis du dein Wunschgewicht erreicht hast, oder wie in meinem Fall dich wieder richtig wohlfühlst. Die Lebensmittelliste wird erweitert und es werden Sportübungen angeraten (Beispiele sind hinterlegt). Pro Woche hast du jetzt einen sogenannten "Naschtag", den du unbedingt wahrnehmen solltest. An diesem Tag darfst du alles essen, was du willst - egal ob grün, gelb oder rot. Dein Körper lernt so, dass du nicht dauerhaft auf alles verzichten musst und gewöhnt sich daran, in Maßen auch mal geliebte Leckereien zu essen. In dieser Phase darfst du auch zwischendurch an anderen Tagen mal ein Stück Schoki essen, musst aber beachten, dass es hierfür Minuspunkte gibt und das Barometer trotzdem am Tagesende im grünen Bereich ist.

Phase 3 - die Stabilisierungsphase
dauert 2 Monate. Hier wird der Ernährungsplan um die gelben Lebensmittel erweitert, die neutral sind und sich nicht auf dein Gewicht auswirken. Die grünen sollten jedoch überwiegen. Diese Phase dient dazu, dem Körper dauerhaft beizubringen, dass er ausreichend Nahrung bekommt und nicht jedes Gramm Fett sofort wieder irgendwo speichern muss, weil er Angst hast, es gäbe nie wieder etwas. In dieser Zeit wird auch der Sport intensiviert und es stehen andere Möglichkeiten zur Verfügung.

Wenn du in der zweiten Phase Sport machst, verringert sich die Dauer entsprechend (steht in der Testauswertung). Da wir weder Zeit noch den nötigen Ergeiz hatten, haben wir etwas länger gebraucht und für die ersten beiden Phasen insgesamt ungefähr 2,5 Monate gebraucht. Wir haben in dieser Zeit weder gehungert, noch mussten wir auf Süßigkeiten verzichten, denn auch hierfür gibt es super Rezepte mit entsprechenden Lebensmitteln.

Wenn du noch Fragen zu dem Programm hast, kannst du mich gern pn anschreiben, kann dir gerne noch ein paar Tipps geben. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg!
 

Ally

New Member
#29
liebe trine!

danke für deine ausführungen und deine erfahrungen! ich habe schon mal ein kostenpflichtiges programm absolviert, das auch mit phasen gearbeitet hat. das hart zwar auch wirklich geholfen, aber nicht dauerhaft. nachdem ich schon viel weiß (zumindest glaube ich das) und auch schon viel davon umsetze, bin ich der meinung, dass ich jetzt im moment auch kein kostenpflichtiges programm brauche, sondern das "alleine" schaffen kann. und um ganz ehrlich zu sein - von jeden tag wiegen halte ich nichts. ich habe vor kurzem das buch "fettlogik überwinden" von dr. nadja hermann gelesen. die erklärt super die schwankungen auf der waage. an einem tag noch -5kg, dann am nächsten wieder nur mehr -4,6kg .. ich weiß nun zwar, woran die schwankungen liegen können, es deprimiert mich aber trotzdem. ich wiege mich etwa 1x pro woche, das reicht mir. außerdem sagt die waage selbst oft gar nicht so viel aus. ich messe dann lieber auch den körperumfang mit. ich finde, da sieht man teilweise viel besser, was man schon geschafft hat :tanz:

in jedem fall - vielen, vielen dank für die anregungen, aber ich bin da auf einem anderen weg :)
 

Ally

New Member
#31
danke, sabine :knuddel: tendenz schleppend, aber es geht "bergab" mit den kilos .. am 19.7. hatte ich 89,7kg, gestern waren es 89kg .. 700g in zwei wochen ist halt nicht so der burner. aber ich bleibe dran :chakka:
 
Oben